395 Millionen Euro für die Autobahnen in der Region West geplant

Bauprogramm verbessert weiter die Sicherheit und Mobilität im Autobahnnetz – Brücken bleiben im Fokus

2024.png
Reihe 1: Autobahnkreuz Darmstadt, Grumbachtalbrücke, Sauertalbrücke, Talbrücke Pfädchensgraben |
Reihe 2: Moseltalbrücke Winningen, Salzbachtalbrücke, Autobahnkreuz Mainz-Süd, Riederwaldtunnel

Mit 395 Millionen Euro investiert die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes weiterhin auf hohem Niveau in die Autobahninfrastruktur. Relevante Auszüge aus dem geplanten Bauprogramm, das in Summe mehr als 125 Projekte umfasst, hat der Infrastrukturbetreiber am Mittwoch, 22. Februar 2024, im Rahmen von drei Pressekonferenzen an seinen Standorten in Montabaur, Darmstadt und Neunkirchen (Saar) vorgestellt.

Matthias Hannappel, Geschäftsbereichsleiter Bau und Erhaltung in der Niederlassung West: „Bei unseren Bauprojekten handelt es sich vor allem um Bauwerkserneuerungen, Bauwerksinstandsetzungen, mehrjährige grundhafte Erneuerungen von ausgewiesenen, überwiegend hochbelasteten Streckenabschnitten sowie Sanierungen von Fahrbahnen. Der Fokus unserer Erhaltungsmaßnahmen liegt auf Brückenerneuerungen und -instandsetzungen, die auch in diesem Jahr etwa die Hälfte unseres angestrebten Bauumsatzes ausmachen.“

Es ist in diesem Jahr vorgesehen, an insgesamt 166 Teilbauwerken im Brückenbestand bauliche Maßnahmen durchzuführen. Darunter sind 28 Ersatzneubauten und 134 Instandsetzungen; an vier Bauwerken werden Verstärkungen vorgenommen, um den Verkehr in der Zeit bis zum Ersatzneubau sicher führen zu können. Bei planmäßigem Verlauf sollen bis zum Jahresende 2024 insgesamt 89 Teilbauwerke fertiggestellt werden.

Auszug bedeutender Maßnahmen der Niederlassung West in 2024

Hessen (Südhessen & Rhein-Main-Gebiet)

  • A66 – Riederwaldtunnel
  • A66 – Ersatzneubau Salzbachtalbrücke
  • A5/A67 – Ersatzneubauten im Autobahnkreuz Darmstadt

Rheinland-Pfalz

  • A61 – ​Ersatzneubau Großtalbrücken Pfädchensgraben und Tiefenbachtal;​ 6-streifiger Ausbau ​zwischen Anschlussstelle Rheinböllen und Tank- und Rastanlage Hunsrück
  • A61 – Instandsetzung der Fahrbahnplatte der Moseltalbrücke Winningen
  • A64 – Grundhafte Erneuerung zwischen Bundesgrenze Luxemburg und Übergang B52

Saarland

  • A8 – Grundhafte Erneuerung und Ersatzneubau Brückenbauwerke​ zwischen Anschlussstelle Neunkirchen-Oberstadt und Autobahnkreuz Neunkirchen
  • A6 – Ersatzneubau der Grumbachtalbrücke
  • A623 – Grundhafte Erneuerung zwischen Anschlussstellen Saarbrücken-Ludwigsberg und Dudweiler​

Von dem angestrebten Bauvolumen in Höhe von 395 Millionen Euro sollen circa 150 Millionen Euro in den Erhalt und bedarfsgerechten Ausbau des rheinland-pfälzischen Autobahnnetzes fließen; 190 Millionen Euro werden in das hessische Streckennetz (Südhessen und Rhein-Main-Gebiet) investiert. Rund 55 Millionen Euro sind für saarländische Maßnahmen eingeplant.

Die Autobahnen in der Region West sind mit einer Gesamtlänge von nahezu 1.600 Kilometern Herzstück der Transitbewegungen in Europa. Deshalb investiert die Autobahn GmbH weiter auf hohem Niveau in die Modernisierung des Autobahnnetzes.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

 

 

Zurück an den Seitenanfang