A 1 – Brückenarbeiten bei Eppelborn - Vollsperrung der B 10 - L 112 vom 16. Juli bis 08. August 2021

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH wird in der Zeit von Freitag, den 16. Juli, 16 Uhr, bis Sonntag, den 08. August 2021, Sanierungsarbeiten unter der A 1- Illtalbrücke an der Anschlussstelle (AS) Eppelborn (141) ausführen. Hierfür ist eine Vollsperrung der B 10 - L 112 unter der Autobahnbrücke notwendig.

A 1 – Brückenarbeiten bei Eppelborn - Vollsperrung der B 10 - L 112 vom 16. Juli bis 08. August 2021 Platzhalter

Während der Bauzeit sind folgende Verkehrsführungen vorgesehen:

  • An der AS Eppelborn ist die Auffahrt zur A 1 in Richtung Trier nur aus Richtung Dirmingen möglich.
  • An der AS Eppelborn ist die Auffahrt zur A 1 in Richtung Saarbrücken ist nur aus Richtung Eppelborn möglich.
  • die Abfahrt der A 1 - AS Eppelborn an der Richtungsfahrbahn Saarbrücken muss in der Zeit vom 16. bis 25. Juli 2021 gesperrt werden, da der Landesbetrieb für Straßenbau zeitgleich eine Baumaßnahme in der Ortsdurchfahrt Eppelborn ausführt. Der Verkehr auf der A 1 aus Richtung Trier in Richtung Eppelborn wird in diesem Zeitraum bereits an der AS Tholey abgeleitet und dort auf dem Landes- und Bundesstraßennetz über Thalexweiler-Aschbach nach Eppelborn geführt. Der Verkehr auf der A 1 aus Richtung Saarbrücken wird bereits an der an der Anschlussstelle Illingen abgeleitet und dort über Humes und Hierschied in Richtung Eppelborn sowie über Wustweiler in Richtung Dirmingen geführt.
  • Aus Richtung Trier ist die Ausfahrt nach Eppelborn ab dem 26.07.21 wieder verfügbar. Der Verkehr in Richtung Dirmingen wird von dort bis zum 08. August über Hierscheid und Humes umgeleitet. Aus Richtung Saarbrücken wird der Verkehr weiterhin an der Anschlussstelle Illingen abgeleitet und wie oben beschrieben weitergeführt.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH kann trotz Ausführung der Arbeiten in der Ferienzeit Verkehrsstörungen nicht ausschließen. Den Verkehrsteilnehmer/innen wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten, zu erwartende Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecken einzuplanen. Um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen und um umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken wird gebeten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Klaus Kosok (Technischer Regierungsdirektor)

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 6821 100 888
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang