A 3, Nächtliche Vollsperrung zwischen der Anschlussstelle Nürnberg/Behringersdorf und dem Autobahnkreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen

In der Nacht von Samstag, den 19. Februar, auf Sonntag, den 20. Februar, von ca. 20 Uhr bis ca. 6 Uhr werden im Streckenbereich der A 3, zwischen der Anschlussstelle Nürnberg/Behringersdorf und dem Autobahnkreuz Nürnberg, zwei Brückenbauwerke abgebrochen.

A 3, Nächtliche Vollsperrung zwischen der Anschlussstelle Nürnberg/Behringersdorf und dem Autobahnkreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen Platzhalter

07/22
 

Für den Abbruch der beiden Bauwerke muss von Samstag, den 19. Februar, auf Sonntag, den 20. Februar, von ca. 20 Uhr bis ca. 6 Uhr, die A 3 zwischen der Anschlussstelle Nürnberg/Behringersdorf und dem Autobahnkreuz Nürnberg in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Bitte folgen Sie den ausgewiesenen Umleitungen vor Ort.

Mit dem Abbruchtermin beginnen die Arbeiten für den Ersatzneubau der beiden Bauwerke.

Die Bauwerke überführen jeweils öffentliche Feld- und Waldwege über die A 3. Das Bauwerk 401b befindet sich nahe des Autobahnkreuzes Nürnberg, das Bauwerk 399c ist die Verlängerung der Siedlersraße in Schwaig.

Bis auf arbeitsabhängige Vollsperrungen der Autobahn, welche rechtzeitig vorher angekündigt werden, bleibt der Verkehr während der Arbeiten größtenteils unberührt. Die Auswirkungen sollen so gering wie möglich gehalten werden. Die Fahrspuren werden lediglich auf einem kurzen Bereich eingeengt, weswegen eine Geschwindigkeitsreduzierung notwendig wird. Alle sechs Fahrstreifen stehen während der Bauzeit weiterhin zur Verfügung.

Bis voraussichtlich Frühjahr nächsten Jahres werden beide Bauwerke durch Ersatzneubauten ersetzt sein.

Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes, Außenstelle Fürth, bittet die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und Geduld im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de
Für aktuelle Informationen folgen Sie uns auch auf Twitter: @Autobahn_Nby

Zurück an den Seitenanfang