A 49 Baunatal: Ersatzneubau der Brücke über die Grifter Straße an der Anschlussstelle Baunatal-Süd

Die Brücke der A 49 an der Anschlussstelle Baunatal-Süd wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

A 49 Baunatal: Ersatzneubau der Brücke über die Grifter Straße an der Anschlussstelle Baunatal-Süd Platzhalter

Baunatal – Die Brücke der A 49 an der Anschlussstelle Baunatal-Süd wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die Baumaßnahme beinhaltet auch die Erneuerung der Lärmschutzwand und der Mittelstreifenentwässerung, eine Vereinheitlichung der Breite der Fahrbahnen im Baubereich auf jeweils 12,75 m sowie die damit verbundene streckenbauliche Anpassungen an die bestehende A 49. Die Fahrbahn der Autobahn wird angehoben, um die derzeitige Beschränkung der Durchfahrtshöhe auf der unterführten Grifter Straße aufheben zu können. Südöstlichen wird die Böschung durch eine neu zu erstellenden Stützwand gesichert.

Am 9.8.21 beginnen die Vorarbeiten zur Einrichtung der Baustellenverkehrsführung. Dabei wird an der Anschlussstelle Baunatal-Mitte der Beschleunigungsstreifen der Fahrtrichtung Süd verlängert. Diese Arbeiten dauern ca. zwei Wochen.

Im Anschluss wird die geänderte Verkehrsführung aufgebaut. Der zweite Fahrstreifen der A 49 in Fahrtrichtung Nord wird im Bereich der Anschlussstelle Baunatal-Süd auf die Gegenrichtung verlegt. Die Auf- und Abfahrt der Fahrtrichtung Nord ist an der Anschlussstelle Baunatal-Süd ab dem 30.8. gesperrt. Die Bauarbeiten beginnen am 30.8.21. Bis Mitte Oktober werden die Auf- und Abfahrt sowie die Standspur ertüchtigt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Edermünde.

Ab Mitte Oktober bis Jahresende erfolgen Arbeiten im Bereich der linken Fahrspur der Fahrtrichtung Nord und im Mittelstreifen. Der erste Fahrstreifen verläuft dann auf dem neu hergestellten Standstreifen. Der zweite Fahrstreifen der A 49 in Fahrtrichtung Nord verbleibt weiterhin auf der Gegenrichtung. Im Zuge dieses Bauabschnittes werden auch Vorbereitungen für den Abriss und den Neubau der ersten Brückenhälfte durchgeführt. Hierfür ist eine Vollsperrung der Grifter Straße notwendig. Fußgänger können den Baubereich im Schutze eines Fußgängertunnels queren. Die Umleitung erfolgt über die Fuldastraße bzw. Lange Heideteile (K 92). Die Sperrung der Grifter Straße bleibt bis zur Gesamtfertigstellung bestehen.

Der Abbruch und der Neubau der ersten Brückenhälfte, also der Fahrtrichtung Nord, erfolgen im Jahr 2022. Dafür wird der gesamte Autobahnverkehr auf die Gegenrichtung gelegt. Im Jahr 2023 wird der gesamte Verkehr auf die neue Brückenhälfte gelegt und die Brücke der Fahrtrichtung Süd wird abgebrochen und neu gebaut. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende 2023 geplant. Die Kosten liegen bei rund 6,1 Millionen Euro.

Zurück an den Seitenanfang