A 6 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkung aufgrund von Um- und Ausbauarbeiten in der AS Homburg

In der Zeit von Freitag, dem 30. April. 2021, ca. 8.30 Uhr, bis Samstag, dem 1. Mai 2021, ca. 10:00 Uhr wird die Niederlassung West der Autobahn mit dem Auflegen der Längsträger auf die neuen Widerlager der Autobahnbrücke an der Anschlussstelle (AS) Homburg im Zuge der A 6 beginnen. Während der Bauzeit ist eine Vollsperrung der B 423 im Bereich der Autobahnbrücke erforderlich.

 Platzhalter

Die Vollsperrung ist sowohl zur Durchführung der Bauarbeiten als auch aufgrund der Verkehrs- und Arbeitsstellensicherheit zwingend notwendig.

Nachdem die Sperrung im vorgenannten Abschnitt der B423 am Freitagvormittag um 8.30 Uhr nach dem Berufsverkehr aktiviert wurde, beginnt der Aufbau eines mobilen Krans. Im Anschluss beginnen mit dem Auflegen der vorgefertigten Längsträger die eigentlichen Bauarbeiten, die planmäßig am Samstag, den 1. Mai 2021, gegen 10 Uhr abschlossen sein sollen.

Die bestehende Verkehrssicherung auf der A 6 an der Anschlussstelle (AS) Homburg (9) bleibt im Zuge dieser Arbeiten unberührt. Der Verkehr wird wie bisher in beiden Fahrtrichtungen zweistreifig an der Baustelle vorbeigeführt.

Im Zeitraum der Arbeiten stehen folgende Umleitungsstrecken zur Verfügung:

Die Zufahrt auf die A 6 von Bexbach kommend in Fahrtrichtung Saarbrücken bleibt offen.

Der Verkehr von Bexbach nach Homburg und umgekehrt wird über die B 423, Kleinottweiler und L 118, Jägersburg umgeleitet. Der Zielverkehr zur A6 aus Homburg kommend, wird über die L 119 zur AS Limbach umgeleitet.

Der Zielverkehr nach Homburg auf der A 6, in Fahrtrichtung Saarbücken, muss aufgrund der Vollsperrung der B 423 bereits an der AS Waldmohr (10) abfahren und der Umleitungsstrecke über die L 119, Bruchhof folgen. Verkehrsteilnehmern mit Ziel Bexbach können die Ausfahrt der AS Homburg (9) auf der Richtungsfahrbahn nach Saarbrücken benutzen.  

Der Zielverkehr nach Homburg auf der A 6, in Fahrtrichtung Mannheim, wird wie bisher zur AS Waldmohr (10) geleitet, aber dort aufgrund der Sperrung der B423 ebenfalls über die L 119, Bruchhof, nach Homburg umgeleitet.

Bei der Planung der Maßnahme hat die Autobahn GmbH die täglichen Verkehrsmengen, insbesondere die sehr starke Belastung der B 423 durch den Berufs- und Pendlerverkehr berücksichtigt. Daher erfolgt die Ausführung erst nach dem Berufsverkehr.

Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und eine angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Über den weiteren Bauablauf und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen und Baustellenverkehrsführungen, wird im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit regelmäßig informiert.

 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang