A 63 – Start der Fahrbahnerneuerung zwischen der Anschlussstellen Winnweiler und Göllheim

Am Montag, dem 16. August 2021, beginnt die Niederlassung West der Autobahn GmbH mit den vorbereitenden Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen
(AS) Göllheim und Winnweiler im Zuge der A 63.

A 63 – Start der Fahrbahnerneuerung zwischen der Anschlussstellen Winnweiler und Göllheim Platzhalter

Die Bauarbeiten auf beiden Richtungsfahrbahnen sollen voraussichtlich im Zeitraum von drei Monaten abgeschlossen sein.

Bevor die eigentlichen Sanierungsarbeiten beginnen, wird in beiden Fahrtrichtungen eine einstreifige Baustellenverkehrsführung zum Bau der notwendigen Mittelstreifenüberfahrten eingerichtet. Voraussichtlich ab dem 30. August 2021 soll der Verkehr von der Richtungsfahrbahn Kaiserslautern auf die gegenüberliegende Richtungsfahrbahn

übergeleitet sein. Dort wird den Verkehrsteilnehmern jeweils ein verengt geführter Fahrstreifen pro Fahrtrichtungen zur Verfügung stehen. Ist der Abschnitt der Richtungsfahrbahn Kaiserslautern saniert, starten die Arbeiten auf der Gegenseite und der Verkehr wird auf den neu sanierten Abschnitt umgelegt.

Die Anschlussstellen Göllheim und Winnweiler sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Im Rahmen der Maßnahme werden die Deck- und Binderschichten beider Richtungsfahrbahnen auf einer Länge von rund 3,2 Kilometern erneuert.

Die Kosten betragen insgesamt ca. 2.75 Millionen Euro. Dabei entfallen ca. 2.5 Millionen Euro auf die Bauarbeiten und rund 250.000 Euro auf die Baustellenverkehrsführung.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmer um Geduld und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten
unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang