A 65: Sanierung der Fahrbahn zwischen Haßloch und Neustadt-Nord

Ab Donnerstag, 11.11., 7:00 Uhr, wird der rechte Fahrstreifen komplett gesperrt (bisher nur tagsüber); der Verkehr nach Karlsruhe wird für voraussichtlich eine Woche einspurig über den auf die Gegenfahrbahn umgelegten Fahrstreifen geleitet.

A 65: Sanierung der Fahrbahn zwischen Haßloch und Neustadt-Nord Platzhalter

A 65: Sanierung der Fahrbahn zwischen Haßloch und Neustadt-Nord

Arbeiten erfordern einspurige Verkehrsführung

Seit August 2021 wird auf der A 65 zwischen den Anschlussstellen Haßloch und Neustadt-Nord die Fahrbahn in Fahrtrichtung Karlsruhe erneuert. Während die Arbeiten auf dem linken Fahrstreifen kurz vor dem Abschluss stehen, beginnt nun die Umlegung in die zweite Bauphase, d.h. die Sanierung des rechten Fahrstreifens und des Standstreifens. Um die trockene Witterung auszunutzen und die Baumaßnahme plangemäß bis Jahresende abzuschließen, muss zeitweise in beiden Bereichen der Fahrbahn gearbeitet werden.

Ab Donnerstag, 11.11., 7:00 Uhr, wird der rechte Fahrstreifen komplett gesperrt (bisher nur tagsüber); der Verkehr nach Karlsruhe wird für voraussichtlich eine Woche einspurig über den auf die Gegenfahrbahn umgelegten Fahrstreifen geleitet. Mit der Sperrung des rechten Fahrstreifens stehen auch die Ab- und Auffahrten der Anschlussstellen Haßloch und Deidesheim (Nord) nicht zur Verfügung.

Nachdem die Arbeiten im linken Fahrbahnbereich sowie die Verkehrssicherung für die beginnenden Arbeiten im rechten Bereich abgeschlossen sind, soll der linke Fahrstreifen freigegeben werden. Damit kann der Verkehr nach Karlsruhe voraussichtlich ab Ende nächster Woche wieder zweispurig fließen. Ab diesem Zeitpunkt steht auch die Anschlussstelle Haßloch (Nord) wieder zur Verfügung. Die Anschlussstelle Deidesheim (Nord) muss bis zum voraussichtlichen Abschluss der Sanierungsmaßnahme Ende Dezember gesperrt bleiben.

 

Hinsichtlich der Sperrung der Anschlussstelle Haßloch (Nord) werden folgende Umleitungen empfohlen: Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die hier von der A 65 abfahren wollen, nutzen stattdessen die Abfahrt der Anschlussstelle Neustadt-Nord, fahren bis zum Kreisverkehr, wenden dort, fahren wieder auf die Autobahn auf (in Richtung Ludwigshafen) und nehmen dann die Abfahrt an der Anschlussstelle Haßloch (Süd). Für die Auffahrt auf die A 65 kann die ausgeschilderte Bedarfsumleitung U 6 in Richtung Neustadt-Nord genutzt werden.

Hinsichtlich der Sperrung der Anschlussstelle Deidesheim (Nord) gelten folgende Umleitungsempfehlungen: Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die hier von der A 65 abfahren wollen, nutzen stattdessen die Anschlussstelle Neustadt-Nord, wenden am Kreisverkehr, fahren wieder auf die Autobahn auf (in Richtung Ludwigshafen) und nehmen dann die Abfahrt an der Anschlussstelle Deidesheim (Süd). Wer auf die A 65 auffahren möchte, tut das zunächst in Richtung Ludwigshafen, nimmt an der Anschlussstelle Haßloch (Süd) die Ausfahrt und folgt der ausgeschilderten Bedarfsumleitung U 6 in Richtung Neustadt-Nord.

Überblick zur Gesamtmaßnahme

Die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der A 65 zwischen Haßloch und Neustadt-Nord folgt auf die im Juli 2021 abgeschlossene Sanierung des nördlich anschließenden Abschnitts zwischen Dannstadt-Schauernheim und Haßloch. Die Arbeiten auf der Fahrbahn in Richtung Karlsruhe werden voraussichtlich im Dezember 2021 abgeschlossen.

Bei diesem Pilotprojekt der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest, das von der Außenstelle Heidelberg umgesetzt wird, kommt die innovative Methode Qualitätsstraßenbau Autobahn Asphalt 4.0 (QAA 4.0) zum Einsatz. Dabei werden Bauprozesse (Herstellung, Logistik, Einbau, Verdichtung) digitalisiert und vernetzt, um sie effizient steuern und präzise aufeinander abstimmen zu können. Ziel ist es, dadurch die Qualität des eingebauten Asphalts zu verbessern. Das wiederum bedeutet eine längere Nutzungsdauer der Fahrbahn, geringere Kosten, weniger Baustellen und weniger Belastungen für Mensch und Natur.

 

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest verantwortet Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung von rund 1.050 Autobahnkilometern in Baden-Württemberg, in Teilen von Hessen und von Rheinland-Pfalz. Dabei hat sie die Themen Innovation und Nachhaltigkeit besonders im Blick. Das betrifft z.B. die Optimierung von Bauprozessen, intelligente Verkehrssteuerung und die Verringerung von ökologischen Belastungen.

 

Der Sitz der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim, hinzu kommen fünf Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Karlsruhe, Freiburg, Heilbronn und Heidelberg, eine Verkehrs- und Tunnelleitzentrale, ein Fachcenter für Informationstechnik und -sicherheit sowie 15 Autobahnmeistereien. Insgesamt gehören rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Team der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest.

 

Pressekontakt

 

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Pressesprecherin Petra Hentschel

Mail: presse.suedwest@autobahn.de

Zurück an den Seitenanfang