A7 – K 20 Hochstraße Elbmarsch Nächtliche Einschränkungen an der Anschlussstelle HH-Waltershof Sanierung der Übergangskonstruktion

• Einstreifige Verkehrsführung auf der A7 Richtung Süden
• Verkürzte Auffahrt an der AS HH-Waltershof Richtungsfahrbahn Süd
• Nächtliche Arbeiten beginnen am Montag, den 24.7.2023
• Jeweils von 22:00 bis 5:00 Uhr

A7 – K 20 Hochstraße Elbmarsch Nächtliche Einschränkungen an der Anschlussstelle HH-Waltershof Sanierung der Übergangskonstruktion Platzhalter

Die DEGES hat das Projekt, K 20 Hochstraße Elbmarsch, im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes in der Planung und Baudurchführung übernommen. Die Besonderheit bei der K 20 ist die Erweiterung der A7 von sechs auf acht Fahrstreifen nach Innen. Der Lückenschluss erfordert das Arbeiten auf engstem Raum, mit speziellen Fahrzeugen und Maschinen. Die Arbeiten für die Verbreiterung der A7 im Bereich der K 20 Hochstraße Elbmarsch gehen sehr gut voran. Der überwiegende Teil der neuen Brückenpfeiler sind fertiggestellt. Die

erforderlichen neuen Stahlträger sind fast vollständig eingebracht. In den ersten Abschnitten läuft der Verkehr bereits über den neuen Überbau.

Im Zuge der Ausbaumaßnahmen werden auch die Übergangskonstruktionen saniert. In der nächsten Woche wird die Sanierung einer bereits provisorisch instandgesetzten ÜKO im Bereich der Bestandsfahrbahn vorgezogen. Dafür wird in mehreren Nächten die Einstreifigkeit und eine verkürzte Auffahrtsrampe an der Anschlussstelle HH-Waltershof auf der A7 Richtung Süden eingerichtet.

Da die Sanierung mehrere Nächte in Anspruch nimmt, wird zunächst eine sogenannte provisorische Überblattung auf der A7 montiert.

Folgende Verkehrseinschränkungen sind in der nächsten Woche im Bereich der AS HH-Waltershof Richtungsfahrbahn Süd zu erwarten:

ab Montag, den 24.7.23. bis Sonntag, den 30.7.23:

  • in den Nächten jeweils von 22:00 bis 5:00 Uhr
  • Einstreifige Verkehrsführung im Bereich AS HH-Waltershof

Die verkürzte Auffahrt in Richtung Süden an der AS HH-Waltershof wird am 24.7. eingerichtet und wird bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten am 30.7.23 vorgehalten.

Die Überblattung verbleibt durchgängig während der kompletten Bauzeit vom 24.7. bis 30.7.23 auf der A7!

Die Geschwindigkeit für das Überfahren der Überblattung (kurze MMBS-Platten) wird auf 40 km/h beschränkt.

Es handelt sich hier um eine provisorische Überblattung, diese ist nicht in den Asphalt eingelassen und stellt eine größere Unebenheit auf der Fahrbahn dar als die langfristig integrierten Überblattungen.

Daher ist diese zwingend mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h zu überfahren!

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Karina Fischer

Projektkoordination und Verkehrskoordination,
Kommunikation
Großprojekte

Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord

Mobil: +49 152 548 179 42

Telefon: +49 40 2351 338 143

karina.fischer[at]autobahn[dot]de

presse.nord[at]autobahn[dot]de

www.autobahn.de

 

Zurück an den Seitenanfang