A 73, Beginn der Bauarbeiten zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Zollhaus und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd zur Errichtung von Lärmschutzwänden

Ab Montag, den 15. März, beginnt die Errichtung der Lärmschutzwände im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A 73 zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Hafen-Ost und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd

A 73, Beginn der Bauarbeiten zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Zollhaus und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd zur Errichtung von Lärmschutzwänden Platzhalter

Die Bauarbeiten an der Ausbaumaßnahme der A 73 im Süden von Nürnberg schreiten immer weiter voran.

Während die Gabionenwände auf den Erdwällen nahezu fertiggestellt sind und so schon den Großteil des Autobahnlärms von der nah gelegenen Bebauung abhalten, sind an zwei Bauwerken noch Lücken vorhanden. Beide Bauwerke führen Gehwege unter der Autobahn A 73 hindurch.

Die Arbeiten werden hier bis Sommer dieses Jahres andauern. Danach ist ein durchgehender Lärmschutz für die Anwohner der A 73 im Süden von Nürnberg vorhanden und die Lärmbelastung deutlich reduziert.

Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes bittet die Fußgänger und Radfahrer um Verständnis, dass die unterführenden Wege zu Ihrer Sicherheit während der Baumaßnahmen auch weiterhin gesperrt bleiben müssen.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang