A 8 / Erweiterung Knotenpunkt AS S-Möhringen/Nord-Süd-Straße

Die Erweiterung der Anschlussstelle Möhringen wird fortgesetzt. Damit sind eine Vollsperrung der Autobahnabfahrt und Einschränkungen auf der Nord-Süd-Straße verbunden.

A 8 / Erweiterung Knotenpunkt AS S-Möhringen/Nord-Süd-Straße Platzhalter

A 8 / Erweiterung Knotenpunkt AS S-Möhringen/Nord-Süd-Straße

Die Erweiterung der Anschlussstelle Möhringen wird fortgesetzt. Damit sind eine Vollsperrung der Autobahnabfahrt und Einschränkungen auf der Nord-Süd-Straße verbunden.

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest setzt die Erweiterung des Knotenpunktes an der Anschlussstelle (AS) S-Möhringen ab 12. Juli 2021 bis voraussichtlich Ende Februar 2022 fort. Nachdem im Frühjahr bereits ein neuer Rechtsabbiegestreifen zur Auffahrt auf die A 8 in Fahrtrichtung Karlsruhe gebaut wurde, wird nun an der Abfahrt von der A 8 ein neuer Einfädelstreifen auf die Nord-Süd-Straße für die Rechtsabbieger in Richtung S-Vaihingen eingerichtet.

Die Baumaßnahme erfordert, neben der entsprechenden Erweiterung der Nord-Süd-Straße, die Verbreiterung der Brücke über einen Wirtschaftsweg und die Errichtung einer neuen Stützwand. In diesem Rahmen wird auch der Gedenkstein für den 1922 dort zu Tode gekommenen Fuhrmann Gottlob Ruckaberle um wenige Meter versetzt.  

Wenig Verkehrsbeeinträchtigung am Knotenpunkt - Wirtschaftsweg gesperrt

Während der Bauzeit von etwa sieben Monaten wird es am Knotenpunkt selbst für den Verkehr lediglich kürzere Beeinträchtigungen zum Baustart und zum Bauende geben. So wird zum Baustart vom 12. Juli 2021, 9:00 Uhr, bis voraussichtlich Ende Juli 2021 die Abfahrt von der A 8 aus Richtung München gesperrt. Die Umleitung erfolgt über das Echterdinger Ei bzw. über das Kreuz Stuttgart und ist ausgeschildert. Auf der Nord-Süd-Straße steht in diesem Zeitraum im Kreuzungsbereich nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Der Verkehr wird über eine Lichtsignalanlage geregelt. Über die weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen bis zur Fertigstellung der Baumaßnahme wird die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest rechtzeitig informieren.

Der Wirtschaftsweg beim Knotenpunkt neben der Nord-Süd-Straße muss über die gesamte Bauzeit für den Verkehr voll gesperrt werden. Das betrifft insbesondere auch die Unterführung unter der Nord-Süd-Straße. Eine Umleitung für den landwirtschaftlichen Verkehr, für Radfahrer und Fußgänger wird ausgeschildert.

Hintergrund: Die Baumaßnahme im Detail

Durch die Erweiterung des Knotenpunktes an der AS S-Möhringen wird der Verkehrsfluss von und zur Nord-Süd-Straße verbessert und die gesamte Kreuzung entlastet, indem die jeweiligen Rechtsabbieger zur und von der A 8 schon vor der bestehenden Lichtsignalanlage aus dem Verkehr geführt werden.

Die Baumaßnahme wird im Rahmen von zwei Bauabschnitten durchgeführt. Im ersten Bauabschnitt, der bereits von Mitte April bis Mitte Mai 2021 erfolgte, wurde die Nord-Süd-Straße an der Autobahnauffahrt zur A 8 Fahrtrichtung Karlsruhe verbreitert und der neue Rechtsabbiegestreifen zur Auffahrt auf die A 8 eingerichtet. Darüber hinaus wurde im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Leinfelden eine Fahrbahndeckenerneuerung (FDE) durchgeführt, bei der sowohl die Asphaltdeckschicht als auch die darunterliegende Binderschicht erneuert wurden.

Der zweite Bauabschnitt erfolgt in vier Bauphasen: Zunächst wird für die Sicherung der Baugrube ein Verbau aus Bohlwandträgern eingebracht. In der zweiten umfangreichsten Bauphase werden die Brückenverbreiterung und der Ausbau eines Wirtschaftsweges im Baustellenbereich umgesetzt. Den Abschluss bilden Bauphase 3 und 4 mit dem Vollausbau der Abfahrtsrampe sowie der Deckensanierung bzw. den Asphaltarbeiten im Einmündungsbereich der Nord-Süd-Straße, auf der Brückenerweiterung und dem Einfädelstreifen.

 

Zusatzinformationen

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen in Deutschland. Mit 13.000 Kilometern Autobahn und zukünftig bis zu 13.000 Beschäftigten an über 280 Standorten ist die Autobahn GmbH des Bundes eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland. Sie gliedert sich deutschlandweit in 10 Niederlassungen, 41 Außenstellen, 42 Verkehrsleitzentralen und 189 Autobahnmeistereien auf.

Die Zentrale der Autobahn GmbH des Bundes hat ihren Sitz in Berlin. Eine von insgesamt zehn regionalen Niederlassungen – die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest – befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim. Zu ihr gehören Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Heilbronn sowie 15 Autobahnmeistereien, eine Verkehrsrechnerzentrale mit Tunnelleitzentrale sowie ein Fachcenter für Informationstechnik und -sicherheit (FIT).

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest mit rund 1000 Beschäftigten ist verantwortlich für ca. 1050 Kilometer Autobahnen in Baden-Württemberg sowie in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz.

Pressekontakt:

 

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Pressesprecherin: Petra Hentschel

Mail: presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang