A 81 / Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd bis Pleidelsheim: Fahrbahndeckensanierung im Bereich Eglosheim beginnt

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest saniert in den kommenden Wochen die Fahrbahndecke der A 81 im Bereich Ludwigsburg: Die Arbeiten finden zwischen der Anschlussstelle (AS) Ludwigsburg-Süd und der AS Pleidelsheim, rund 900 Meter nach der AS Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Heilbronn statt. Im Rahmen dieser Erhaltungsmaßnahme werden auf einer Gesamtlänge von rund vier Kilometern die bestehende Asphaltdeckschicht durch lärmarmen Gussasphalt ersetzt und die darunterliegende Binderschicht erneuert.

 Platzhalter

Vom 24. März bis voraussichtlich 6. April finden die Vorarbeiten zur Einrichtung der Verkehrssicherung und der Änderung der Verkehrsführung für die Fahrbahndeckenerneuerung (FDE) statt. Diese umfassen unter anderem temporäre Fahrbahnmarkierungen und das Aufstellen von Betonschutzwänden.

Während der Sanierungsarbeiten vom voraussichtlich 6. April bis Mitte Juni 2021 stehen dem Verkehr in Fahrtrichtung Heilbronn auch weiterhin drei Fahrstreifen zur Verfügung. Hiervon werden zwei Fahrstreifen auf die gegenüberliegende Richtungsfahrbahn verschwenkt. Deshalb wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 80 Stundenkilometer reduziert und während der Bauarbeiten tagsüber immer auf 60 Stundenkilometer beschränkt. Darüber hinaus wird die AS Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt: ab dem 31. März, 7.00 Uhr, zunächst die Einfahrt. Eine Umleitung erfolgt über die U9 zur AS Pleidelsheim. Daran anschließend wird ab dem 22. April bis voraussichtlich bis Mitte Mai die Ausfahrt gesperrt. Die Umleitung erfolgt hier über die U7 AS Ludwigsburg-Süd.

In der ersten Bauphase werden die beiden linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heilbronn saniert. Für die zweite Bauphase, voraussichtlich ab 10. Mai 2021, sind Arbeiten am rechten Fahrstreifen sowie am Seitenstreifen vorgesehen. Außerdem werden die Entwässerungseinrichtungen am rechten Fahrbahnrand ausgetauscht. Bei der Sanierung wird lärmarmer Gussasphalt eingebaut. Die Bauzeit wurde durch Einrichtung einer 6-Tage Woche und der Ausnutzung des Tageslichts so weit wie möglich verkürzt.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro. Der Bund ist Kostenträger dieser Erhaltungsmaßnahme.

Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.

Zusatzinformationen

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen in Deutschland. Mit 13.000 Kilometern Autobahn und zukünftig bis zu 13.000 Beschäftigten an über 280 Standorten ist die Autobahn GmbH des Bundes eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland. Sie gliedert sich deutschlandweit in 10 Niederlassungen, 41 Außenstellen, 42 Verkehrsleitzentralen und 189 Autobahnmeistereien auf.

Die Zentrale der Autobahn GmbH des Bundes hat ihren Sitz in Berlin. Eine von insgesamt zehn regionalen Niederlassungen – die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest – befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim. Zu ihr gehören Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Heilbronn sowie 15 Autobahnmeistereien, eine Verkehrsrechnerzentrale mit Tunnelleitzentrale sowie ein Fachcenter für Informationstechnik und -sicherheit (FIT). Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest mit rund 1000 Beschäftigten ist verantwortlich für ca. 1050 Kilometer Autobahnen in Baden-Württemberg sowie in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz.

Pressekontakt:

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest
Pressesprecherin: Petra Hentschel
Mail: presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang