A 81 - Vollwertiger Seitenstreifen mit temporärer Nutzungsfreigabe ab 5. Juli

Auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Stuttgart-Feuerbach steht ab morgen wieder ein vollwertiger Seitenstreifen zur Verfügung. Damit wird die Sicherheit für alle VerkehrsteilnehmerInnen verbessert.

A 81 - Vollwertiger Seitenstreifen mit temporärer Nutzungsfreigabe ab 5. Juli Platzhalter

Pressemitteilung

04.07.22

 

A 81 - Erhöhung der Verkehrssicherheit zwischen Zuffenhausen und Feuerbach

Vollwertiger Seitenstreifen mit temporärer Nutzungsfreigabe ab 5. Juli

Auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Stuttgart-Feuerbach steht ab morgen wieder ein vollwertiger Seitenstreifen zur Verfügung. Damit wird die Sicherheit für alle VerkehrsteilnehmerInnen verbessert.

Bei hohem Verkehrsaufkommen wird der 4,5 km lange Seitenstreifen ab morgen zur temporären Nutzung freigegeben. Die Freigabe des Seitenstreifens erfolgt verkehrsabhängig und wird auf digitalen Anzeigentafeln angezeigt. Die Hindernisfreiheit des Seitenstreifens und der Nothaltebuchten wird von der Stuttgarter Verkehrsleitzentrale der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest mithilfe von Kameras entlang der Strecke überprüft.

 

Der bisherige provisorische durchgehende Fahrstreifen zum Ein- und Ausfädeln zwischen den Anschlussstellen Zuffenhausen und Feuerbach wird deshalb wieder entfernt. Dazu werden morgen für Markierungsarbeiten der Seitenstreifen und der Hauptfahrstreifen zwischen ca. 10:00 und 15:00 Uhr gesperrt. Damit stehen für den Verkehr in dieser Zeit zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung.

Nach Abschluss dieser notwendigen Arbeiten steht der vollwertige Seitenstreifen zur Verfügung. Damit ist auf der A 81, Fahrtrichtung Leonberg, auf einer Gesamtstrecke von 8,8 Kilometern eine durchgehende Seitenstreifenfreigabe zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Feuerbach technisch eingerichtet.

Die Kosten für die technische Ausstattung der temporären Seitenstreifenfreigabe belaufen sich auf ca. 2,2 Mio. Euro. Zum Einsatz kommen insgesamt neun zusätzliche Wechselverkehrszeichen mit Drehprismen und zehn Kameras mit Schwenk-Neige-Technik.

 

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest:
Die rund 1.000 MitarbeiterInnen der Autobahn GmbH im Südwesten planen, bauen und betreiben rund 1.050 Autobahnkilometer. Mehr Infos unter: www.autobahn.de/suedwest

Kontakt: Pressesprecherin Petra Hentschel, presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

 

 

Zurück an den Seitenanfang