A1: Brückenersatzneubau im Rahmen der grundhaften Fahrbahnerneuerung zwischen Ratekau und Sereetz, Beginn der vorbereitenden Maßnahmen dem ab 24.4.23

Die Erneuerung der A1 im Bereich Ostholsteins wird fortgeführt. Dies teilt die Auto-bahn GmbH, Außenstelle Lübeck, mit. Ab Montag, den 24.4. beginnen die Arbeiten zur Brückenerneuerung über die L290 zwischen Ratekau und Sereetz.

A1: Brückenersatzneubau im Rahmen der grundhaften Fahrbahnerneuerung zwischen Ratekau und Sereetz, Beginn der vorbereitenden Maßnahmen dem ab 24.4.23 Platzhalter

Die Brücke wird in zwei Bauabschnitten erneuert. In diesem Jahr erhält die Fahrtrichtung Süden / Lübeck eine neues Überführungsbauwerk. Der Neubau in Fahrtrichtung Norden ist für 2024 geplant.

Ab Montag, den 24.4., erfolgt die Baustelleneinrichtung. Dafür wird der Verkehr der Richtungsfahrbahn Süd einstreifig über die Fahrbahn der Fahrtrichtung Norden geleitet. In Fahrtrichtung Norden stehen weiterhin zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Ab 8. Mai beginnen die vorbereitenden Arbeiten zum Abbruch der südlichen Brücke.

Hintergrund: Das Brückenbauwerk wurde 1974 fertig gestellt. Bei den regelmäßigen Brückenprüfungen wurde festgestellt, dass aufgrund von eindringender Feuchtigkeit und freiliegenden Bewährungen Korrosionsschäden und Alkalikieselsäureschäden aufgetreten sind. Daher wird die Brücke durch einen Neubau ersetzt.

Verkehrsteilnehmende werden gebeten den Baustellenbereich mit besonderer Aufmerksamkeit zum Schutz der Arbeiter vor Ort zu durchfahren.

Pressekontakt:
Susann Sommerburg
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord - Außenstelle Lübeck -
 
Tel.: 0451 290 287 105
susann.sommerburg@autobahn.de
presse.nord[at]autobahn[dot]de
www.autobahn.de
 Autobahn_nord
Zurück an den Seitenanfang