A1 – Deckerneuerung zwischen den AS Heiligenhafen-Mitte (6) bis Lensahn (12), RiFa Süden / Lübeck, vom 21.5. bis November 2024

• Einrichtung der Arbeitsstellensicherung und Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten vom 21.5. bis 6.6.24
• Deckenerneuerung zwischen Gremersdorf (7) bis Oldenburg-Mitte (10) unter Sperrung der AS Gremersdorf (7), Jahnshof (8), Oldenburg-Nord (9) und Oldenburg-Mitte (10) vom 7.6. bis 15.8.24
• Deckenerneuerung zwischen Oldenburg-Mitte (10) bis Lensahn (12), Sperrung der AS Oldenburg-Süd (11) vom 26.8. bis 14.10.24
• Rückbau der Mittelstreifenüberfahrten und Verkehrseinrichtung vom 15.10. bis 15.11.24

A1 – Deckerneuerung zwischen den AS Heiligenhafen-Mitte (6) bis Lensahn (12), RiFa Süden / Lübeck, vom 21.5. bis November 2024 Platzhalter

Die Außenstelle Lübeck der Autobahn GmbH, Nord, gibt bekannt, dass die Arbeiten zur Deckenerneuerung der A1 zwischen den Anschlussstellen (AS) Heiligenhafen-Mitte (6) bis Lensahn (12) auf der Richtungsfahrbahn Süden / Lübeck ab dem 21.5.24 beginnen.

Auf einem 8,5 km langen Abschnitt erhält die Autobahn eine neue Binder- und Asphaltdeckschicht. Weiterhin werden die AS Oldenburg-Süd und Oldenburg-Nord von Grund auf saniert. Die AS Oldenburg-Mitte und Jahnshof erhalten eine neue Binder- und Asphaltdeckschicht sowie die AS Gremersdorf eine neue Asphaltdeckschicht. Mit der Maßnahme wird die Autobahn für die kommenden Jahre für den Verkehr fit gemacht.

Die Arbeiten beginnen ab dem 21.5. bis zum 6.6.24 mit der Herrichtung der Mittelstreifenüberfahrten sowie der Baustelleneinrichtung. Während dieser Phase wird der Verkehr jeweils einstreifig am Baufeld vorbeigeführt.

Ab 7.6.24 beginnt die Bauphase im nördlichen Teil zwischen Heiligenhafen-Mitte bis Oldenburg-Süd. Auf dem ca.7,2 km langen Abschnitt müssen auch die AS Gremersdorf (7), Jahnshof (8), Oldenburg-Nord (9) und Oldenburg-Mitte (10) für den Verkehr gesperrt werden.

Der Verkehr auf der A1 wird im 2+0 Verkehr geführt. Das bedeutet, dass für beide Fahrtrichtungen jeweils eine Fahrspur besteht und diese auf der RiFa Norden geführt werden. Die Umleitungen von und zu den gesperrten Anschlussstellen (AS) sind großräumig ausgeschildert.

Mit Beginn der 2. Bauphase im südlichen Bereich zwischen den AS Oldenburg-Mitte bis Lensahn ab voraussichtlich 26.8. bis 14.10.24 wird der Verkehr im nördlichen Abschnitt wieder zurückgelegt und die AS Gremersdorf, Jahnshof, Oldenburg-Nord und Oldenburg-Mitte wieder geöffnet. Im Bauabschnitt wird die Fahrbahn auf Höhe der AS Oldenburg-Süd (11) auf einer Länge von ca. 1,1 km erneuert. Die AS Oldenburg-Süd erhält eine Erneuerung von Grund auf. Auf der A1 wird der Verkehr weiter im 2+0 Verkehr geführt. Die Verkehre von und zur AS Oldenburg-Süd werden zur AS Lensahn (12) umgeleitet.

Ab voraussichtlich 15.10.24 werden wieder alle Anschlussstellen in Fahrtrichtung Süden offen sein. Der Verkehr wird dann wieder einstreifig je Fahrtrichtung im 1+1-Verkehrs geführt und der Rückbau der Mittelstreifenüberfahrten beginnt. Das Ende der Maßnahme ist für den 15. November geplant.

Die Maßnahme wurde im Vorwege mit den Trägern öffentlicher Belange wie Polizei, Feuerwehr, der Stadt Oldenburg und den Trägern des ÖPNV abgestimmt.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Bereiche mit erhöhter Aufmerksamkeit und unter Einhaltung der Bestimmungen zum Schutz der Menschen zu durchfahren.

Aufgrund von Witterungseinflüssen kann es noch zu Verschiebungen der angegebenen Zeiten führen.

Hinweis für GST: Besuchen Sie uns auf unserer Internetseite www.autobahn.de/nord unter GST. Dort erhalten Sie tagesaktuell Baustellenübersichten und die Durchfahrtsbreiten.

Pressekontakt:
Susann Sommerburg
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord - Außenstelle Lübeck -
Zurück an den Seitenanfang