A1: Engpässe in Köln-Niehl

Auf der A1 kommt es im Bereich der Anschlussstelle Köln-Niehl zu Engpässen.

A1: Engpässe in Köln-Niehl Platzhalter

Köln (Autobahn GmbH). Auf der A1 kommt es im Bereich der Anschlussstelle Köln-Niehl zu Engpässen.

  • Am Donnerstag (10.8.) und am Freitag (11.8.), von Montag (14.8.) bis Freitag (18.8.) sowie am Dienstag (22.8.), jeweils zwischen 9 und 15 Uhr, steht den Verkehrsteilnehmenden in Fahrtrichtung Dortmund eine von zwei Fahrspuren sowie die durchgängig befahrbare Parallelspur zur Verfügung.
  • Montagnacht (21./22.8.) und Dienstagnacht (22./23.8.), jeweils von 20 bis 5 Uhr, ist in Fahrtrichtung Dortmund nur die durchgängig befahrbare Parallelspur frei.
  • Mittwochnacht (23./24.8.) von 20 bis 5 Uhr ist in Fahrtrichtung Koblenz nur die durchgängig befahrbare Parallelspur befahrbar.

Die Autobahn GmbH Rheinland arbeitet an der Verkehrsführung auf der A1.

Hintergrund

Die Rheinbrücke zwischen Köln und Leverkusen bildet den Schwerpunkt des ersten Abschnitts des Projekts Autobahnausbau bei Leverkusen (A-bei-LEV). Das neue Brückenbauwerk besteht aus zwei parallelen Teilbauwerken in Fahrtrichtung Trier und in Fahrtrichtung Dortmund. Das erste Teilbauwerk wird Ende 2023 fertiggestellt. Danach wird der Verkehr von der alten auf die neue Rheinbrücke umgelegt, um im Anschluss die alte Rheinbrücke zurückzubauen und an gleicher Stelle das zweite neue Teilbauwerk zu errichten. Nach der Gesamtfertigstellung stehen den Verkehrsteilnehmern dann ein eigenes Teilbauwerk für jede Fahrtrichtung mit jeweils vier Fahrspuren und zwei Verflechtungsspuren zur Verfügung.  

Sebastian Bauer

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Lauren Dohnalek

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Zurück an den Seitenanfang