A1: Gehölzpflege entlang einer Lärmschutzwand bei Unna-Massen

Die Autobahn Westfalen saniert die A1 nördlich des Kreuzes Dortmund/Unna auf einer Länge von drei Kilometern grundhaft. In diesem Zuge wird auch eine Lärmschutzwand entlang des Ortsteils Unna-Massen in Fahrtrichtung Köln instandgesetzt. Bevor die Arbeiten an der Lärmschutzwand beginnen können, müssen Bäume und Sträucher hinter der Wand auf einem 1,5 Kilometer langen Abschnitt auf den Stock gesetzt werden.

A1: Gehölzpflege entlang einer Lärmschutzwand bei Unna-Massen Platzhalter

A1: Gehölzpflege entlang einer Lärmschutzwand bei Unna-Massen

Unna. Die Autobahn Westfalen saniert die A1 nördlich des Kreuzes Dortmund/Unna auf einer Länge von drei Kilometern grundhaft. In diesem Zuge wird auch eine Lärmschutzwand entlang des Ortsteils Unna-Massen in Fahrtrichtung Köln instandgesetzt. Bevor die Arbeiten an der Lärmschutzwand beginnen können, müssen Bäume und Sträucher hinter der Wand auf einem 1,5 Kilometer langen Abschnitt auf den Stock gesetzt werden. Hierbei wird der Baum so weit oberhalb des Bodens geschnitten, dass sich neue Triebe bilden können.

Diese Maßnahme ist notwendig, um einen Zugang zu der Wand zu erhalten und gleichzeitig der Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, da die Äste einiger schwer zugänglicher Bäume bereits über die Lärmschutzwand auf den Standstreifen ragen. Während der Arbeiten vom 15. Oktober (Samstag) bis 15. Dezember (Donnerstag) kommt es auf der A1 immer wieder zu kürzeren Sperrungen des Seitenstreifens in diesem Bereich.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang