A1: Inbetriebnahme der Verkehrsbeeinflussungsanlage zwischen Köln-Lövenich und dem Kreuz Köln-Nord

Am heutigen Montag (6.2.) hat die Autobahn GmbH Rheinland den letzten Abschnitt der Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der A1 im Kölner Westen in Betrieb genommen

A1: Inbetriebnahme der Verkehrsbeeinflussungsanlage zwischen Köln-Lövenich und dem Kreuz Köln-Nord Platzhalter

Köln (Autobahn GmbH). Am heutigen Montag (6.2.) hat die Autobahn GmbH Rheinland den letzten Abschnitt der Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der A1 im Kölner Westen in Betrieb genommen. Zwischen dem Tunnel Lövenich und dem Autobahnkreuz Köln-Nord kann der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen nun durch die digitalen Anzeigen effizient beeinflusst werden. 

Zunächst läuft die Anlage in einem sogenannten offenen Probebetrieb. Während dieser Probeläufe sind zeitweise Mitarbeiter*innen der Niederlassung Rheinland vor Ort und prüfen die Anzeige. Zudem werten sie nach Inbetriebnahme aus, ob die Ziele der Verkehrsbeeinflussung, wie zum Beispiel Stauminderung, erreicht wurden. 

Gesteuert wird die Anlage von der Verkehrszentrale Leverkusen der Autobahn GmbH. Die Leiterin der Verkehrszentrale, Dr. Anja Estel, zeigt sich zuversichtlich: „Mit der Inbetriebnahme erreichen wir eine weitere Verbesserung der Verkehrssituation sowie der Verkehrssicherheit auf dem stark frequentierten Kölner Ring“. 

Tanja Lübbersmann

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Lauren Dohnalek

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Zurück an den Seitenanfang