A1: Nächtliche Vollsperrungen zwischen Lohne/Dinklage und Holdorf Richtung Dortmund

Die Autobahn Westfalen baut auf der A1 im Baustellenbereich zwischen Lohne/Dinklage und Holdorf eine Mittelstreifenüberfahrt zur PWC-Anlage Langwege West. Deswegen sperrt sie die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Holdorf an zwei aufeinanderfolgenden Nächten von Donnerstag (25.11.) 20 Uhr bis Freitag (26.11.) 6 Uhr sowie von Freitag (26.11.) 22 Uhr bis Samstag (27.11.) 6 Uhr in Richtung Dortmund voll.

A1: Nächtliche Vollsperrungen zwischen Lohne/Dinklage und Holdorf Richtung Dortmund Platzhalter

Lohne/Dinklage. Die Autobahn Westfalen baut auf der A1 im Baustellenbereich zwischen Lohne/Dinklage und Holdorf eine Mittelstreifenüberfahrt zur PWC-Anlage Langwege West. Deswegen sperrt sie die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Holdorf an zwei aufeinanderfolgenden Nächten von Donnerstag (25.11.) 20 Uhr bis Freitag (26.11.) 6 Uhr sowie von Freitag (26.11.) 22 Uhr bis Samstag (27.11.) 6 Uhr in Richtung Dortmund voll. Die Umleitung führt über die U56. 

PWC-Anlage Langwege West wieder vollständig in Betrieb
Im Zuge der aktuellen Baumaßnahmen zum sechsstreifigen Ausbau der A1 zwischen Lohne/Dinklage und Bramsche war die PWC-Anlage Langwege West in Fahrtrichtung Dortmund bislang gesperrt. Der Verkehr fließt zurzeit in zwei verengten Fahrspuren je Richtung komplett über die Fahrbahnseite Richtung Bremen. Mobile Schutzplanken trennen die Fahrbahn von der Baustelle ab.

Damit Reisende in Richtung Dortmund nun auf die PWC-Anlage abfahren können, muss dafür eine Überfahrt in die Schutzplanke gebaut werden. Dafür sind u. a. Asphaltierungsarbeiten notwendig. Die Verkehrsteilnehmer werden danach über einen Teil der bereits neu gebauten Fahrbahn auf den Parkplatz geleitet und gelangen von dort aus auch wieder auf ihre Fahrspur Richtung Dortmund zurück. Die PWC-Anlage Langwege West steht nach Freigabe wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung.  

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch@autobahn.de
 

Zurück an den Seitenanfang