A1: Neubau der Brücke Linderhauser Straße in Wuppertal

Die A1-Brücke über die Linderhauser Straße in Wuppertal muss ersetzt werden.

A1: Neubau der Brücke Linderhauser Straße in Wuppertal Platzhalter

Wuppertal. Die Autobahn Westfalen ersetzt die A1-Brücke über die Linderhauser Straße in Wuppertal. Mit den vorbereitenden Arbeiten wird ab heute (29.11.) zwischen dem Kreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Wuppertal-Langerfeld in Fahrtrichtung Köln begonnen.  

Die knapp 20 Meter lange Brücke aus dem Jahr 1960 ist den Anforderungen des Verkehrs nicht mehr gewachsen. Mit mehr als 90.000 Fahrzeugen in 24 Stunden, davon mehr als 11.000 Lkw, ist die A1 in diesem Abschnitt hoch belastet. Die Spannbetonbrücke wurde beim Ausbau der A1 in diesem Abschnitt 1996 auf beiden Seiten verbreitert. Derzeit führen fünf Fahrspuren in Richtung Bremen und vier Fahrspuren in Richtung Köln.

Abbruch und Neubau erfolgen in zwei Bauabschnitten. Zunächst wird das Teilbauwerk in Fahrtrichtung Bremen abgebrochen und neu errichtet. Der Verkehr wird in dieser Zeit über das Teilbauwerk in Fahrtrichtung Köln auf verengten Fahrspuren geführt. Anschließend wird der komplette Verkehr auf das neue Teilbauwerk gelegt, um die Brückenhälfte in Fahrtrichtung Köln abzureißen und zu erneuern.

Um den Verkehr auf eine Brückenhälfte umzulegen, müssen Vorarbeiten ausgeführt werden. Dabei werden Mittelstreifenüberfahrten eingerichtet und Randstreifen ertüchtigt. Für diese Arbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Köln ab Dienstag (29.11.) in einer Baustellenverkehrsführung laufen. Alle Fahrspuren stehen verengt zur Verfügung. Auch auf der Zufahrt von der A46 auf die A1 in Richtung Köln wird der Verkehr auf verengten Fahrspuren geführt.

 

Kontakt: Susanne Schlenga, Telefon: 015201594027, susanne.schlenga[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang