Status: In Planung Region: Westfalen, …

Autobahn: A 1, …A1: Sechsstreifiger Ausbau zwischen Hamm-Bockum/Werne und dem Kamener Kreuz

Die Autobahn Westfalen baut die A1 zwischen Hamm-Bockum/Werne und dem Kamener Kreuz auf insgesamt sechs Fahrspuren aus. Dabei werden zahlreiche Brücken neugebaut und Lärmschutz für die Anwohner errichtet.

Daten & Fakten

Gesamtlänge

10,4 km

Projektbeschreibung

Die Autobahn Westfalen baut die als Hansalinie bekannte A1 zwischen Osnabrück und Kamener Kreuz durchgängig sechsspurig aus. Verkehrsprognosen gehen für das Jahr 2030 davon aus, dass fast 89.100 Fahrzeugen pro Tag den Abschnitt zwischen Hamm/Bergkamen und dem Kamener Kreuz und 77.200 Fahrzeuge den Abschnitt zwischen Hamm/Bergkamen und Hamm-Bockum/Werne passieren. Zwischen Hamm-Bockum/Werne und dem Kamener Kreuz (A1/A2) stehen dem Verkehr aktuell nur vier Fahrspuren zur Verfügung. Der sechssstreifige Ausbau des Teilstücks auf 10,4 Kilometern befindet sich derzeit im Planfeststellungsverfahren.

Die Autobahn GmbH muss auf diesem Ausbauabschnitt insgesamt 16 Brücken neu bauen. Darunter befinden sind die drei über die Autobahn verlaufenden Brücken L654 "Kamener Straße/Hammer Straße", L664 "Alte Landwehrstraße/Landwehrstraße" und L736 "Ostenhellweg/Dortmunder Straße". Da diese Straßen vielfrequentiert sind, werden während der Zeit des Ersatzneubaus neben den alten Brücken sogenannte Behelfsbrücken zur Verfügung stehen, über die der Verkehr die Autobahn weiterhin queren kann. Eine weitere Brücke wird beidseitig verbreitert. Außerdem befinden sich in diesem Abschnitt die Brücken über den Datteln-Hamm-Kanal und die Nordlippestraße. Beide werden vorgezogen bereits ab den Jahren 2024 und 2025 gebaut.

Während der sechsstreifige Ausbau auf dem gesamten Abschnitt zwischen Münster-Hiltrup und dem Kreuz Kamen fast überall symetrisch mit einer Erweiterung um einen Fahrstreifen auf jeder Seite der Autobahn erfolgt, wird die A1 bei Stockum auf einer Länge von 2,75 Kilometern asymetrisch ausgebaut. Hier entstehen westlich der Autobahn gleich zwei neue Fahrstreifen, während im östlichen Bereich kein weiterer Fahrstreifen angebaut wird.

Die Rastanlagen "Fuchs-Eggen" und "Haus Reck" werden ausgebaut. Der aktuell 210 Meter lange Parkplatz Fuchs-Eggen in Fahrtrichtung Köln wird zukünftig Platz für 30 Pkw und 30 Lkw bieten. Der 124 Meter lange Parkplatz "Haus Reck" wird so ausgebaut, dass zukünftig 32 Pkw- und 42 Lkw-Stellplätze zur Verfügung stehen. Die Rastanlage "Overberger Busch" wird dafür teilweise zurückgebaut. Hier entsteht eine Salzhalle für den Winterdienst der Autobahnmeisterei Münster. Durch die größere Dimensionierung werden "Fuchs-Eggen" und "Haus Reck" in Richtung Autobahn zukünftig durch eine neue vier Meter hohe Lärmschutzwand geschützt.

Mehr Lärmschutz gibt es auch für die Bürger Werne-Stockums auf der Ostseite der A1 und für die Einwohner Bergkamen-Rünthes westlich der A1. Hier werden auf Grundlage aktueller Lärmberechnungen auf jeweils mehreren Hundert Metern Lärmschutzwände für die Anwohner entlang der Autobahn auf bis zu acht Metern erhöht.

Zeitplan

Juli 2019: Einleitung des Planfeststellungsverfahrens 

September bis Oktober 2019: Offenlage der Unterlagen

Anschließend: Überarbeitung des Planungsentwurfs hinsichtlich der Wassertechnik inklusive der Anpassung an die neue Wasserrahmenrichtlinie. Zudem kam es zu einer Neukartierung entlang des Ausbauabschnitts, woraufhin die umweltfachlichen Unterlagen angepasst wurden.

Februar 2023: Einreichung eines Deckblatts 

Im Anschluss:

  • Planfeststellungsbeschluss, Erteilung einer Baugenehmigung oder Umsetzung weiterer Änderungswünsche der Bezirksregierung
  • Beginn der detaillierten Ausführungsplanung
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Baubeginn

Verkehrsmeldungen

Aktuell liegen keine Verkehrsmeldungen für dieses Projekt vor.

Pressekontakt

Zurück an den Seitenanfang