A1 – Sofortmaßnahme: Sanierung der Entwässerungsleitungen unter dem Brückenbauwerk „Unner de Bult“ am 14.2. und in der Nacht vom 15. auf den 16.2.2024

Verkehrseinschränkungen und Sperrungen der Parallelfahrbahnen im AK Maschen RiFa Nord und RiFa Süd ⦁ Nächtliche Einschränkungen auf der A1 Fahrtrichtung Bremen

A1 – Sofortmaßnahme: Sanierung der Entwässerungsleitungen unter dem Brückenbauwerk „Unner de Bult“ am 14.2. und in der Nacht vom 15. auf den 16.2.2024 Platzhalter

Die Entwässerungsleitungen unter dem Brückenbauwerk Unner de Bult südlich des Autobahnkreuzes (AK) Maschen müssen kurzfristig erneuert werden. Die Arbeiten finden außerhalb der Rushhour und nachts statt. 

Am 14.2., in der Zeit 6:00 Uhr bis 11:00 Uhr, wird die Parallelfahrbahn Richtung Süden gesperrt: 

  • Die Hauptachsen der A1 Richtung Bremen und A7 Hannover, sind frei. 
  • Die Verbindungsrampe von der A1 RiFa Süden zur A7 Richtung Flensburg bleibt frei.
  • Gesperrt wird die Verbindungsrampe von der A39 Richtung Hamburg zur A1 Richtung Bremen. Nutzer:innen fahren weiter bis zur A7 AS Seevetal-Fleestedt (35), fahren ab und in Richtung Hannover wieder auf. 

Am 14.2., in der Zeit von 11:00 Uhr bis 17:30 Uhr, wird die Parallelfahrbahn Richtung Norden einstreifig geführt. 

  • Die Fahrbeziehung von der A1 zur A39 Richtung Lüneburg und A7 Fleestedt wird gesperrt. 
  • Nutzer:innen fahren die A1 bis zur AS HH-Harburg (38), drehen und fahren in Richtung Bremen wieder auf und im AK Maschen (39) in Richtung A39 Lüneburg oder zur A7 Richtung Flensburg. 

In der Nacht vom 15.2., 19:30 bis 16.2., 5:00 Uhr wird auf der Richtungsfahrbahn der A1 in Fahrtrichtung Süden (Bremen) gearbeitet. Von drei Fahrstreifen werden zwei gesperrt. Der Verkehr wird über den verbleibenden Fahrstreifen geführt. Für GST gilt eine Durchfahrtsbreite von 4,00 Meter.

Nutzer:innen werden zum Schutz der Arbeiterinnen und Arbeiter aufgefordert, die angegebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten.

Pressekontakt:

Christian Merl
Leiter Stab II Kommunikation 
Die Autobahn GmbH des Bundes 
Niederlassung Nord

Tel.: +49 40 235 1338 140

presse.nord[at]autobahn[dot]de 
www.autobahn.de 
X Autobahn_Nord

Zurück an den Seitenanfang