A1: Vollsperrung für den Abriss der Brücke Amelsbürener Straße (K39)

Die Autobahn Westfalen bricht im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus auf der A1 die Brücke Amelsbürener Straße (K39) zwischen den Anschlussstellen Münster-Hiltrup und Ascheberg ab. Dafür muss die A1 gesperrt werden.

A1: Vollsperrung für den Abriss der Brücke Amelsbürener Straße (K39) Platzhalter

A1: Vollsperrung für den Abriss der Brücke Amelsbürener Straße (K39)

Münster. Die Autobahn Westfalen bricht im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus auf der A1 die Brücke Amelsbürener Straße (K39) zwischen den Anschlussstellen Münster-Hiltrup und Ascheberg ab. Die Brücke führt über die Autobahn und verbindet Davensberg mit Münster-Amelsbüren. Für den Abbruch muss die Autobahn zwischen den Anschlussstellen von Freitag (3.2.) ab 22 Uhr bis Montag (6.2.) um 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

Eine großräumige Umleitung erfolgt von Norden kommend bereits ab dem Autobahnkreuz Lotte über die A30 und A33 und A2 bis zum Kamener Kreuz. Aus Richtung Süden kommend fahren Verkehrsteilnehmer den umgekehrten Weg. Eine weitere Umleitungsstrecke für den Verkehr aus dem Münsterland führt ab Münster-Süd über die A43 und die A2 bis zum Kamener Kreuz. Auch diese Umleitung funktioniert in die entgegengesetzte Richtung. Lokale Umleitungen erfolgen ab Münster-Hiltrup in Richtung Süden über die Bedarfsumleitung U26a und ab Ascheberg in Richtung Norden über die U83.

Im Zuge der Vollsperrung wird zudem die Verkehrsführung im Baustellenbereich umgebaut. Der gesamte Verkehr mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung wird ab Montag (6.2.) über die Fahrbahn in Richtung Dortmund gelenkt. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Bremen wird zum Baufeld, da die Autobahn Westfalen hier mit dem Ausbau von derzeit zwei auf drei Fahrstreifen beginnt und kleinere Brückenbauwerke im Verlauf der Autobahn abreißt und neu baut.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang