A1: Vollsperrung für eine Nacht bei Holdorf und mehrwöchige Sperrung der Anschlussstelle Holdorf

Die Autobahn Westfalen erneuert im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage auch die Anschlussstelle Holdorf. Aus diesem Grund kommt es zu Einschränkungen.

A1: Vollsperrung für eine Nacht bei Holdorf und mehrwöchige Sperrung der Anschlussstelle Holdorf Platzhalter

Holdorf. Die Autobahn Westfalen erneuert im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A1 zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage auch die Anschlussstelle Holdorf. Aus diesem Grund kommt es zu folgenden Einschränkungen:

Samstag (18.5.) 20 Uhr bis Sonntag (19.5.) 8 Uhr: Vollsperrung der A1 für eine Nacht
Weil eine Behelfsbrücke abgebaut wird, muss die A1 bei Holdorf für eine Nacht voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in beiden Richtungen an der Anschlussstelle Holdorf abgeleitet. Die Umleitungen führen Richtung Bremen über die U9 bis zur Anschlussstelle Lohne/Dinklage. In Fahrtrichtung Dortmund wird der Verkehr über die U58 bis zur Anschlussstelle Neuenkirchen-Vörden geführt.

Sonntag (19.5.) bis Montag (1.7.): Vollsperrung der Anschlussstelle Holdorf für sechs Wochen
Die Anschlussstelle Holdorf wird ab Sonntag (19.5.) für sechs Wochen (bis 1.7.) in beiden Richtungen voll gesperrt. Von der Sperrung betroffen ist im untergeordneten Verkehrsnetz auch die B214 über die A1. Alle Umleitungen sind örtlich ausgeschildert.

Die Vollsperrung der Anschlussstelle Holdorf erfolgt am 19. Mai im Anschluss an die Aufhebung der nächtlichen Vollsperrung der A1.

In den sechs Wochen baut die Autobahn Westfalen zuerst die Bestandsfahrbahn aus. Es folgen Erdbauarbeiten wie Herstellung des Unterbaus und der Rampen, Böschungsarbeiten, Neubau einer Ampelanlage, Bau von Fußgänger- und Radwegen sowie das Anbringen von Schutzplanken und Markierungen. Zudem muss der Neubestand im Übergang an den Altbestand angeglichen werden.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang