A1 – Vorarbeiten zur Instandsetzung der Fellertalbrücke beginnen

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes hat am 29. Januar 2024 im Zuge der A1 zwischen dem Autobahndreieck Moseltal und der Anschlussstelle Mehring die Vorarbeiten zur Instandsetzung der Fellertalbrücke eingeleitet. Die Brücke soll im Zeitraum von März 2024 bis voraussichtlich Anfang 2027 instandgesetzt werden.

A1 – Vorarbeiten zur Instandsetzung der Fellertalbrücke beginnen Platzhalter

Im Zuge der etwa fünfwöchigen Vorarbeiten werden zunächst in Richtung Saarbrücken die Fahrbahn und die Fahrbahnübergänge im Bereich des Brückenbauwerks instandgesetzt. Damit soll eine störungsfreie Baustellenverkehrsführung über die gesamte Dauer der Maßnahme ermöglicht werden.

Im Anschluss beginnen die umfangreichen Arbeiten zur Instandsetzung des Brückenbauwerks. Während der Bauarbeiten stehen den Verkehrsteilnehmenden durchgehend zwei Fahrstreifen mit reduzierter Fahrbahnbreite in Richtung Saarbrücken und ein Fahrstreifen in Richtung Trier zur Verfügung.

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme werden unter anderm der Fahrbahnbelag, die Brückenabdichtung und die Bauwerkskappen sowie die Schutzeinrichtung der Fellertalbrücke erneuert. Zudem erfolgt ein Austausch der Fahrbahnübergänge, und die Entwässerungseinrichtungen werden erneuert. Am Ende der Arbeiten werden fast 28.000 Quadratmeter Brückenfläche, dies entspricht einer Größe von vier Fußballfeldern, erneuert sein. Die Autobahn GmbH investiert für den Bund rund 16,5 Millionen Euro.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Hintergrund
Die 1982 errichtete Fellertalbrücke im Zuge der A1 wird nach einer Verkehrsuntersuchung aus dem Jahr 2021 von 21.683 Kraftfahrzeugen/24h, davon rund 15,3 Prozent Schwerverkehr, passiert. Um die Verkehrssicherheit und eine möglichst lange Lebensdauer der Fellertalbrücke sicherzustellen, werden von der Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes die angesprochenen baulichen Instandsetzungsmaßnahmen umgesetzt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang