A1/A43/A46: Brücke „Eichenhofer Weg“ erfolgreich gesprengt

Die Brücke Eichenhofer Weg, die zwischen Sprockhövel und Wuppertal über drei Zubringer im Kreuz Wuppertal-Nord führt, ist erfolgreich gesprengt worden.

Die Brücke Eichenhofer Weg liegt am Boden.
Erfolgreich gesprengt, jetzt räumen die Bagger die Reste der Brücke Eichenhofer Weg weg.

Wuppertal/Sprockhövel. Die Brücke Eichenhofer Weg, die im Kreuz Wuppertal-Nord über die Zubringer zu A1/A46/A43 führt, ist am Sonntag (22.10.) erfolgreich zu Boden gebracht worden. Um 9 Uhr wurden die Sprengladungen an den Pfeilern der Brücke gezündet. Um kurz nach 9 Uhr konnte die Evakuierung der 300-Meter-Sicherheitszone wieder aufgehoben werden. „Die Sprengung war erfolgreich, jetzt geht es darum, die Fahrbahnen wieder zügig frei zu räumen“, zog Projektleiterin Manuela Poschau von der Autobahn Westfalen kurz nach dem Fall der Brücke eine positive Bilanz. Die Vollsperrungen der A43 und A46 wurden direkt nach der Sprengung vorzeitig wieder aufgehoben. Alle weiteren gesperrten Verbindungsfahrbahnen im Kreuz sollen ab Montag 6 Uhr wieder frei sein.

Nach Beseitigung der Brückenreste beginnen die Neubauarbeiten. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 12. Oktober: A1/A43/A46: Neubauphase am Eichenhofer Weg beginnt mit Sprengabbruch | Aktuelles | Die Autobahn GmbH des Bundes

Fotos und Videos der Sprengung finden Sie zum Herunterladen hier: https://autobahn.qbank.se/mb/?h=43d92f1ed3f7031fcdb0d1d922919774

Kontakt: Susanne Schlenga, Telefon: 015201594027, susanne.schlenga[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang