A1/L157: Planungen für Sanierung der Gewölbebrücke "Hünger" in Wermelskirchen werden angepasst

Die Autobahn GmbH Rheinland passt die Planungen für die Sanierung der Gewölbebrücke "Hünger" in Wermelskirchen an. Während der Arbeiten an der über 80 Jahre alten Gewölbebrücke hat sich herausgestellt, dass zwischen den vorliegenden Bestandsunterlagen und dem Bauwerk vor Ort Abweichungen bestehen. Für den weiteren Umgang mit dieser Abweichung hat die Autobahn GmbH Rheinland nun eine technische Lösung gefunden.

Gewoelbebruecke.jpg

Wermelskirchen (Autobahn GmbH). Die Autobahn GmbH Rheinland passt die Planungen für die Sanierung der Gewölbebrücke "Hünger" in Wermelskirchen an. Während der Arbeiten an der über 80 Jahre alten Gewölbebrücke hat sich herausgestellt, dass zwischen den vorliegenden Bestandsunterlagen und dem Bauwerk vor Ort Abweichungen bestehen. Für den weiteren Umgang mit dieser Abweichung hat die Autobahn GmbH Rheinland nun eine technische Lösung gefunden. Die Arbeiten sollen bis Ende Dezember 2022 wieder aufgenommen werden. Jedoch sind diese stark witterungsabhängig, vor allem bei niedrigen Temperaturen können die Arbeiten nicht oder nur eingeschränkt stattfinden.  

Die Autobahn GmbH Rheinland unternimmt größte Anstrengungen, um die Belastung insbesondere für die betroffenen Anwohner*innen so gering wie möglich zu halten. 

Einbahnstraße ist zwingend erforderlich 

Für die Arbeiten an der Gewölbebrücke ist wegen der vielen Verkehrsbeziehungen im Bereich des Bauwerks eine einspurige Verkehrsführung in der Baustelle auf der L157 (Hünger) zwingend erforderlich. Verkehrsführungen müssen grundsätzlich strikte Anforderungen erfüllen, um rechtlich anordnungsfähig zu sein. Im Vorfeld hat die Autobahn GmbH Rheinland deshalb gemeinsam mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW und der Stadt Wermelskirchen ein Verkehrsführungskonzept aufgestellt und eine Vielzahl an möglichen Verkehrsführungen auf eine Machbarkeit hin untersucht. Zwischenzeitig hat die Autobahn GmbH Rheinland erneut untersucht, ob eine Anpassung der Verkehrsführung im Rahmen der rechtlichen Aspekte möglich wäre. Die bestehende Einbahnstraßenverkehrsführung ist als Ergebnis jedoch alternativlos.  

Gewölbebrücke wird umfangreich erneuert 

Anfang Mai 2021 startete die Autobahn GmbH Rheinland mit den umfangreichen Vorarbeiten für die Sanierung der Gewölbebrücke „Hünger“ an der A1 in Wermelskirchen. Mit Ausnahme des charakteristischen Bogens aus Natursteinen wird die über 80 Jahre alte Brücke nahezu vollständig erneuert: Entwässerung, Dehnungsfugen sowie eine neue Betonplatte inklusive neuer Asphaltdecke. Zwischen den Natursteinen erneuert die Autobahn GmbH Rheinland die Fugen und tauscht beschädigte Steine aus. Eine besondere Herausforderung stellen auch die Sicherung und Verlegung der zahlreichen Versorgungsleitungen (u.a. Strom, Glasfaser) dar. 

Zurück an den Seitenanfang