A2: Arbeiten am Lärmschutz bei Gelsenkirchen-Erle beginnen

Am Tunnel Erle in Gelsenkirchen wird der Lärmschutz verbessert: Eine Lärmschutzwand wird geschlossen, zudem wird lärmmindernder Asphalt aufgebracht.

2023-05-24_Birkenkamp.jpg
Nordöstlich des Tunnelportals endet bisher die Lärmschutzwand an der A2 in Höhe der Siedlung Birkenkamp bei Gelsenkirchen-Erle. Das soll sich nun ändern. Quelle: Autobahn Westfalen

Gelsenkirchen. Gute Nachrichten für die Anwohner der A2 östlich des Tunnels Erle in Gelsenkirchen: Im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen beginnt die Autobahn Westfalen dort mit dem Ausbau des Lärmschutzes.

An der Nordseite der Autobahn wird die bestehende Lärmschutzwand zwischen dem Tunnelausgang und dem Rastplatz Resser Mark in Höhe der Siedlung Birkenkamp geschlossen. Zudem wird lärmmindernder Asphalt auf die Fahrbahn aufgebracht, der den Lärmpegel um 2 dB senkt. „Das wird eine spürbare Verbesserung für die Anwohner entlang der Strecke“, erklärt Fabian Patt, Projektverantwortlicher für den Bau.

500 Meter lang und bis zu sechs Metern hoch wird die Lärmschutzwand werden, mit hochabsorbierenden Schallelementen, die den Lärm der Autobahn schlucken. Die A2 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in NRW. „Bis Spätsommer 2023 soll der Lärmschutz fertiggestellt sein“, sagt Patt.

In den kommenden Jahren will die Autobahn Westfalen auch in anderen Bereichen entlang der A2 den Lärmschutz verbessern. Im Rahmen von Streckensanierungen sollen die Schutzmaßnahmen dem neuesten Stand angepasst werden.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang