A20: Deckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Genin (2a) und Groß Sarau (3) in beiden Fahrtrichtungen

• Erste Einschränkungen durch Aufstellen der Verkehrseinrichtung ab 1.8. 2023
• Sperrung der AS Lübeck-Süd (2b) der RiFa Lübeck / West vom 7.8. bis 11.8. 2023
• Einstreifige Verkehrsführung beider Fahrtrichtungen vom 14.8. bis 23.8. 2023
• Baubeginn auf der RiFa Ost, 3streifige Verkehrsführung auf der RiFa West ab 24.8. 2023

A20: Deckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Genin (2a) und Groß Sarau (3) in beiden Fahrtrichtungen Platzhalter

Ab August erhält die A20 zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Genin (2a) und Groß Sarau (3) auf beiden Richtungsfahrbahnen (RiFa) eine neue Fahrbahndecke. Dies gibt die Außenstelle Lübeck der Autobahn GmbH, Nord bekannt.

Die Autobahn 20 wurde im Bereich vom Autobahnkreuz Lübeck bis zur Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern in den 1990ger Jahren gebaut. Die Fahrbahnen sind nun am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angekommen. Daher werden auf dem Abschnitt zwischen Lübeck-Genin und Groß Sarau in den kommenden Wochen die Fahrbahnbelege beider Fahrtrichtungen erneuert. Die gesamte Maßnahme wird im Dezember zu Abschluss kommen.

Verkehrsteilnehmende müssen mit den ersten Einschränkungen durch kurzzeitige Sperrungen einzelner Fahrstreifen zur Einrichtung der Verkehrsführung ab 1. 8. rechnen.

Vom 7.8. bis 11.8. muss die AS Lübeck-Süd (2b) in Fahrtrichtung Lübeck/ West voll gesperrt werden, es ist weder ein auf- noch ausfahren möglich. Hier erfolgen Vorbereitungen auf die Verkehrsführung während der Bauzeit. Die Umleitung erfolgt über die umliegenden Anschlussstellen.

Vom 14.8. bis 23.8. wird der Verkehr auf beiden RiFa einspurig geführt zur Errichtung und Ertüchtigung der Mittelstreifenüberfahrten.

Ab 24.8. wird der gesamte Verkehr dann über die Fahrbahn der RiFa Lübeck geführt. Für die Fahrtrichtung Rostock / Ost stehen dann 2 Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Lübeck /West steht dann 1 Fahrstreifen zur Verfügung.

Wir bitten die Verkehrsteilnehmenden sich im gesamten Bereich auf Behinderungen einzustellen und mit erhöhter Aufmerksamkeit und den Baustellenbereich unter Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen zum Schutz der arbeitenden Menschen zu durchfahren.

Hinweis für GST: Informationen finden Sie sich unter Autobahn Nord – GST- über die aktuellen Durchfahrtsbreiten.

Pressekontakt:
Susann Sommerburg
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord - Außenstelle Lübeck -
 
Tel.: 0451 290 287 105
susann.sommerburg@autobahn.de
Zurück an den Seitenanfang