A210 / A7: Maßnahme wird vorgezogen - Grundhafte Instandsetzung des nördlichen Autobahnkreuzes Rendsburg, vom 12.6. bis voraussichtlich 15.8.2023

Da die Arbeiten erfreulicherweise schneller voranschreiten ziehen wir die folgende Maßnahme 6 Tage vor:

A210 / A7: Maßnahme wird vorgezogen - Grundhafte Instandsetzung des nördlichen Autobahnkreuzes Rendsburg, vom 12.6. bis voraussichtlich 15.8.2023 Platzhalter

Im Rahmen der grundhaften Instandsetzung der A210 erhält auch das Autobahnkreuz Rendsburg (3/9) eine Erneuerung. Ab dem 12. Juni 2023 beginnen die vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung der Baustelle im nördlichen Autobahnkreuz in Fahrtrichtung Rendsburg / Westen.

 

Da die Arbeiten erfreulicherweise schneller voranschreiten ziehen wir die folgende Maßnahme 6 Tage vor:

 

Die Instandsetzungsarbeiten erfolgen ab dem 20. Juni auf dem Bypass von der A7 zur A210 in Fahrtrichtung Rendsburg sowie in den nördlichen Anschlussohren. Mit Beeinträchtigungen ist bis Mitte August zu rechnen. Während der Arbeiten steht dem Verkehr auf der A210 jeweils ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. Die Fahrstreifen in Fahrtrichtung Rendsburg und Kiel haben jeweils eine Breite von 3,75m.

 

Die Umleitungen sind wie folgt ausgeschildert und gelten ab dem 20. Juni:

 

Verkehrsteilnehmende von der A7 mit Ziel A210 Fahrtrichtung Rendsburg folgen der Umleitungsbeschilderung und fahren am Autobahnkreuz auf die A210 in Fahrtrichtung Kiel bis zur Anschlussstelle (AS) Bredenbek (4) und von dort zurück in Fahrtrichtung Rendsburg.

 

Verkehrsteilnehmende auf der A210 von Kiel kommend mit Zielen in Fahrtrichtung Hamburg folgen der Umleitung und nutzen am Autobahnkreuz die Auffahrt zur A7 in Fahrtrichtung Flensburg um an der Anschlussstelle Rendsburg/Büdelsdorf (8) auszufahren und in Fahrtrichtung Hamburg auffahren.

 

Großraumtransporte werden über die A215 umgeleitet.

 

Wir bitten die Verkehrsteilnehmenden im Bereich der Baustellen um Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen zur Sicherheit der arbeitenden Menschen. Aufgrund von extremen Wettereinflüssen kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

 

 

Pressekontakt:

Torben Wiencke

Kommunikation

Die Autobahn GmbH des Bundes

Niederlassung Nord

Tel.: +49 451 290287106

 

presse.nord[at]autobahn[dot]de

www.autobahn.de

 Autobahn Nord

 

 

Zurück an den Seitenanfang