A23 - Sofortmaßnahme zwischen den AS Halstenbek-Krupunder (20) bis AS HH-Eidelstedt (21), RiFa Hamburg, vom 5.2. bis 9.2.2024

Schaden an der Entwässerungsleitung im Seitenraum festgestellt ⦁ Sperrung des Seitenstreifens für Reparaturmaßnahme erforderlich

A23 - Sofortmaßnahme zwischen den AS Halstenbek-Krupunder (20) bis AS HH-Eidelstedt (21), RiFa Hamburg, vom 5.2. bis 9.2.2024 Platzhalter

An einer Entwässerungsleitung auf der Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen den Anschlussstellen (AS) Halstenbek-Krupunder (20) und AS HH-Eidelstedt (21) wurde ein Schaden festgestellt. Dieser muss schnellstmöglich behoben werden, um die Entwässerungsleistung des Offenporigen Asphalts (OPA) aufrechtzuerhalten. 

Zum Schutz der Arbeiter:innen im Baufeld muss eine Baustellenabsicherung am 5.2. errichtet werden. Diese wird nach der morgendlichen Rushhour, am 5.2., von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr unter Sperrung des Hauptfahrstreifens erfolgen. Während der Sanierungsarbeiten vom 6.2. bis zum 8.2.2024, stehen den Nutzer:innen alle Fahrsteifen zur Verfügung, der Seitenstreifen bleibt gesperrt. Der Abbau der Verkehrssicherung soll am 9.2., wieder von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr erfolgen. Hierfür ist es erneut notwendig, den Hauptfahrstreifen in der verkehrsarmen Zeit zu sperren.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Merl
Die Autobahn GmbH des Bundes 
Niederlassung Nord

T +49 40 2351338140
presse.nord[at]autobahn[dot]de 
www.autobahn.de 

X (ehem. Twitter): @Autobahn_Nord
 

Zurück an den Seitenanfang