A27 Uthlede/Hagen: Autobahn wird am Mittwoch für den Verkehr freigegeben

Arbeiten fristgerecht beendet / Auch Schwerlastverkehr kann wieder rollen

A27 Uthlede/Hagen: Autobahn wird am Mittwoch für den Verkehr freigegeben Platzhalter

UTHLEDE/HAGEN. Die derzeit zwischen den Anschlussstellen Uthlede und Hagen voll gesperrte A27 wird am Mittwoch, 27. März, wieder in beide Richtungen für den Verkehr freigegeben. Die Sanierung des maroden Grabendurchlasses ist abgeschlossen. Derzeit erfolgen letzte Restarbeiten auf dem gesperrten Teilstück. Die Freigabe erfolgt gegen 15 Uhr. Die Autobahn GmbH kann damit den selbst gesteckten Zeitplan einhalten, und der Osterverkehr kann ungehindert fließen. Auch für Großraum- und Schwerlasttransporte ist das Teilstück der A27 ab 27. März wieder befahrbar.

„Wir freuen uns sehr, dass die Arbeiten trotz aller Unwägbarkeiten planmäßig beendet werden können“, sagt Cord Lüesse, Direktor der zuständigen Niederlassung Nordwest der Autobahn GmbH. Am 21. Februar war die A27 zwischen Hagen und Uthlede voll gesperrt worden, weil wegen eines maroden Wellstahl-Durchlasses die Gefahr von Fahrbahn-Absackungen nicht ausgeschlossen werden konnte. Noch am selben Tag begannen die Planungen für die Sanierung. Die Arbeiten starteten bereits drei Werktage später.

„Uns ist bewusst: Bei einer Vollsperrung zählt jeder Tag“, sagt Cord Lüesse. „Die beauftragte Firma und die Autobahn GmbH haben alles für die schnellstmögliche Wiederfreigabe der A27 gegeben.“ Die Arbeiten erfolgten zeitweilig in mehreren Schichten an sechs Tagen in der Woche. Cord Lüesse lobt das professionelle Vorgehen und den Einsatz aller Beteiligten. Einen Dank richtet Lüesse auch an die Gemeinde Hagen im Bremischen, durch die der Umleitungsverkehr floss, an die vom Umleitungsverkehr betroffenen Anlieger sowie an das Land Niedersachsen, das schnell eine spezielle Umleitung für den Großraum- und Schwerlastverkehr auf der so wichtigen Route zu den Seehäfen Bremerhaven und Cuxhaven ausgearbeitet hatte.

Auf einer Projektseite zur Sanierung informierte die Autobahn GmbH laufend über den Fortgang der Arbeiten. Die Seite ist weiterhin online.

Zurück an den Seitenanfang