A281 Bremen: Arbeiten an einer Brücken-Übergangskonstruktion

In Richtung Innenstadt steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

A281 Bremen: Arbeiten an einer Brücken-Übergangskonstruktion Platzhalter

UPDATE 19.4.2024: Die Arbeiten an den Übergangskonstruktionen auf der A281 in Bremen fallen umfangreicher aus als geplant und dauern rund zwei Wochen länger. Sie werden nach aktuellem Stand voraussichtlich am 15. Mai abgeschlossen sein. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen und Burg-Grambke. Dort steht in Fahrtrichtung Innenstadt während der Arbeiten nur eine Spur zur Verfügung.

BREMEN. Auf der A281 in Bremen ist auf der Fahrbahn in Richtung Innenstadt ab heute mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Wegen der notwendigen Erneuerung einer Übergangskonstruktion an der Brücke über die Oslebshauser Heerstraße wird zwischen dem Autobahndreieck Bremen-Industriehäfen und Burg-Grambke die Überholspur gesperrt. Eine Übergangskonstruktion ist ein Bauteil zum Ausgleich von Dehnbewegungen zwischen Straße und Brücke.

Die Gegenrichtung ist nicht betroffen. Die Arbeiten sollen bis Ende April abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind nicht ausgeschlossen.

Die Autobahn GmbH des Bundes bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für diese Einschränkungen sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.  

Zurück an den Seitenanfang