Region: Südbayern, … Status: In Umsetzung

Autobahn: A 3, … Sechsstreifiger Ausbau zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof

Seit Februar 2018 wird die A3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof auf einer Länge von knapp 15 Kilometern von bisher zwei Fahrspuren auf künftig drei Fahrspuren je Fahrtrichtung erweitert. Hierfür müssen insgesamt 16 Brücken neu gebaut oder verbreitert werden, denn die beiden Fahrbahnen überqueren u. a. die knapp 200 Meter lange Brücke über die Gleise der Deutschen Bahn bei Burgweinting. Außerdem unterlaufen die beiden Fahrbahnen große Regensburger Verkehrswege wie z. B. die Augsburger Straße oder die Walhallastraße.

Daten & Fakten

Gesamtlänge

ca. 15 km

Gesamtbauzeit

Februar 2018 - Februar 2024

Projekthomepage

a3-regensburg.de

Querschnitt nach dem Ausbau

2-bahnig, mit jeweils 3 Fahrstreifen plus Standstreifen

Gesamtkosten (ohne die Kosten für den Neubau der Bahnbrücke Burgweinting)

ca. 290 Mio. Euro (Stand: Kostenfortschreibung 10/2020)

Kosten Bahnbrücke Burgweinting

ca. 40 Mio. Euro (Stand: Kostenfortschreibung 2017)

Abbruch und Neubau

16 Brücken, darunter auch die 200m lange Bahnbrücke bei Burgweinting


Projektbeschreibung

Die A 3 ist eine der wichtigsten deutschen Autobahnen und mit knapp 780 km Länge die zweitlängste Autobahn Deutschlands. Sie verknüpft das Rhein-Main-Gebiet mit Österreich und Südosteuropa. Überdies ist die A 3 eine bedeutende Lebensader Regensburgs: Handel und Gewebe, Industriebetriebe, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen befinden sich beidseits der Autobahn.

Die bisher vierspurige A 3 wird multifunktional genutzt: einerseits für den regionalen und kommunalen Verkehr, andererseits für den Reise- und Fernverkehr. 2010 zählte man im Abschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Regensburg Universität durchschnittlich rund 67.000 Fahrzeuge pro Tag. Laut Verkehrsprognose wird diese Zahl bis 2030 auf 82.000 Fahrzeuge ansteigen. Im Urlaubsreiseverkehr erreicht die Autobahn Spitzenwerte mit nahezu 100.000 Fahrzeugen pro Tag. Der Anteil des Schwerlastverkehrs (leichte und schwere LKW) am Gesamtverkehr liegt mit rund 20 Prozent über dem bayerischen Durchschnitt (15 Prozent). 

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse wird die A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und Anschlussstelle Rosenhof auf einer Länge von knapp 15 Kilometern von bisher zwei Fahrstreifen auf künftig drei Fahrstreifen je Fahrtrichtung erweitert. Hierfür müssen insgesamt 16 Brücken neu gebaut oder verbreitert werden, darunter die knapp 200 Meter lange Brücke über die Gleise der Deutschen Bahn bei Burgweinting.


Zeitplan

Das Gesamtprojekt ist in sechs Bauphasen unterteilt. Mit Jahresbeginn 2021 startete die 4. Bauphase. 

In 2020, während der 3. Bauphase, ging der A3-Ausbau sichtbar voran. So wurde zum Beispiel der  Streckenbauabschnitt zwischen Regensburg-Ost und Neutraubling 6-streifig fertiggestellt inkl. aufwändiger Lärmschutzanlagen mit bis zu 11 Metern Höhe. Auch der Neubau der Brücken über die Landshuter Straße und die Max-Planck-Straße/B15 wurde 2020 erfolgreich abgeschlossen. Zudem wurden die Unterführungen „Graser Weg“, „Universitätsstraße“ und „Junkerstraße“ erfolgreich provisorisch verbreitert, um die Baustellenverkehrsführungen zu unterstützen. Durch den Vertragsabschluss mit einem neuen Auftragnehmer konnten im Juli 2020 auch die Arbeiten an der 200m langen Bahnbrücke bei Burgweinting, dem Schlüsselbauwerk des gesamten Ausbauprojekts, wieder aufgenommen werden.

 



Verkehrsmeldungen

A3: 6-streifiger Ausbau zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof

Einbau das finalen Lärmschutzbelags auf der südlichen Fahrbahn der A 3 zwischen Regensburg-Ost und Rosenhof von Freitagabend, 2. Juli, ca. 20:30 bis Montag, 5. Juli, ca. 5 Uhr // Anschlussstellen Neutraubling und Regensburg-Ost sowie Ausfahrt Anschlussstelle Rosenhof in Fahrtrichtung Passau gesperrt vom 2. Juli, ca. 20 Uhr bis 21. Juli, ca. 5 Uhr

Pressekontakt

Ziel des 6-streifigen Ausbaus ist, die A3 im Großraum Regensburg in ihrer Leistungsfähigkeit zu stärken und so den allgemeinen Verkehrsfluss zu verbessern. Der Ausbaubedarf ist unbestritten, das Projekt ist öffentlich akzeptiert.

Für Presse- und Bürgeranfragen zum 6-streifigen Ausbauprojekt steht Ihnen unser Presseteam gerne zur Verfügung.



Zurück an den Seitenanfang