A3: Engpässe zwischen Kreuz Bonn/Siegburg und Siebengebirge wegen Fällarbeiten

Bonn/Siegburg (Autobahn GmbH). In den nächsten Monaten kann es vereinzelt zu Engpässen auf der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge kommen.

A3: Engpässe zwischen Kreuz Bonn/Siegburg und Siebengebirge wegen Fällarbeiten Platzhalter

Bonn/Siegburg (Autobahn GmbH). In den nächsten Monaten kann es vereinzelt zu Engpässen auf der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge kommen.

  • Von Mittwochfrüh (26.10.) bis Freitag (4.11.) wird in dem genannten Autobahnabschnitt in Fahrtrichtung Frankfurt die Standspur gesperrt.
  • Von Montagfrüh (31.10.) bis Dienstagabend (8.11.) wird die Standspur zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge in Fahrtrichtung Köln gesperrt.

Im weiteren Verlauf wird zeitweise eine Fahrspur gesperrt, vorrangig in verkehrsarmen Zeiten. 

Die Autobahn GmbH Rheinland fällt entlang des gesamten Streckenabschnitts Bäume und entfernt Gehölze. Diese Arbeiten bereiten den nächsten Bauabschnitt der grundhaften Sanierung der A3 zwischen Köln-Heumar und Bad Honnef vor. Ein landschaftspflegerischer Begleitplan stellt sicher, dass die Eingriffe in die Natur nach Beendigung der Sanierung kompensiert werden. Wann in diesem sog. „Abschnitt IV“ zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge die Sanierungsarbeiten beginnen werden, steht derzeit planungsbedingt noch nicht fest. Der Baubeginn war bisher für 2024 geplant. Die Hauptarbeiten für die Sanierung befinden sich derzeit in der Bauvorbereitung für den Teilabschnitt „Süd“ von Abschnitt IV: zwischen dem Bauwerk „Wirtschaftsweg Bockeroth“ und der Anschlussstelle Siebengebirge.  

Hintergrund: 
Der stetig wachsende Verkehr hat auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Köln-Heumar und Bad Honnef deutliche Spuren hinterlassen: Spurrillen, Risse und Flickstellen machen die derzeitige grundhafte Sanierung der Fahrbahn zwingend erforderlich. Seit 2019 werden bereits auf dem Autobahnabschnitt zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Lohmar („Abschnitt III“) die Fahrbahnen, Brücken, komplette Straßenausstattung (Entwässerung, Schutzeinrichtungen, Beschilderung etc.) und Lärmschutzwände erneuert. Im Anschluss an die Sanierungsarbeiten in „Abschnitt III“ wird der Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Siebengebirge erneuert. Hier leidet die Qualität der Strecke ebenfalls aufgrund des Alters der Fahrbahnen und der steigenden Verkehrsbelastung. Wie in den übrigen Abschnitten werden auch hier die Fahrbahnen und Brücken sowie die komplette Straßenausstattung (Entwässerung, Schutzeinrichtungen, Beschilderung etc.) und Lärmschutzwände erneuert. Aufgrund der Streckenlänge von rund elf Kilometern wird der vierte Abschnitt in zwei Teilabschnitten „Nord“ und „Süd“ bearbeitet. Teilabschnitt „Nord“ bezeichnet den Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und dem Bauwerk „Wirtschaftsweg Bockeroth“. Der Teilabschnitt „Süd“ liegt zwischen dem Bauwerk „Wirtschaftsweg Bockeroth“ und der Anschlussstelle Siebengebirge. 

Mehr zum Thema: 
A3: Grundhafte Erneuerung zwischen Köln-Heumar und Bad Honnef 

 

  

Zurück an den Seitenanfang