A30: Brücke zwischen Hasbergen-Gaste und Osnabrück-Hellern wird verstärkt

Die Autobahn Westfalen verstärkt auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Hasbergen-Gaste und Osnabrück-Hellern die Talbrücke Hakenhof. Die 1969 gebaute Brücke überführt die A30 im Osnabrücker Stadtteil Hellern über die Rheiner Landstraße.

Die Talbrücke Hakenhof überführt die Rheiner Landstraße in Osnabrück.

 Osnabrück. Die Autobahn Westfalen verstärkt auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Hasbergen-Gaste und Osnabrück-Hellern die Talbrücke Hakenhof. Die 1969 gebaute Brücke überführt die A30 im Osnabrücker Stadtteil Hellern über die Rheiner Landstraße.

„Bei einer Brückennachrechnung zur Prüfung der Tragfähigkeit wurde festgestellt, dass eine Verstärkung notwendig ist, damit das 144 Meter lange Bauwerk auch zukünftig die steigenden Verkehrsmengen aufnehmen kann“, erklärt Michael Tewes-Kampelmann, Teamleiter Konstruktiver Ingenieurbau bei der Autobahn Westfalen in der Außenstelle Osnabrück. Insgesamt investiert die Autobahn Westfalen rund 4,3 Millionen Euro in die Sanierungsmaßnahme und verlängert damit die „Lebensdauer“ der Talbrücke Hakenhof bis zum späteren Ersatzneubau.

Die durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung beträgt auf diesem Streckenabschnitt 64.300 Kraftfahrzeuge. Hinzu kommt der Schwerverkehr mit weiteren 13.900 Fahrzeugen innerhalb von 24 Stunden.

Womit Verkehrsteilnehmende rechnen müssen
Die ersten Bauvorbereitungen starten bereits in dieser Woche. Zuerst wird in beiden Fahrtrichtungen eine mobile Stauwarnanlage installiert, damit Verkehrsteilnehmende dynamisch und verkehrsabhängig über mögliche auftretende Staus informiert werden. „Sicherheit und Mobilität stehen für uns an erster Stelle. Wir koordinieren unsere Baustellen so, dass der Verkehr möglichst weiterfließen kann“, unterstreicht Burkhard Pott, Leiter der Außenstelle Osnabrück in der Niederlassung Westfalen.

Anschließend werden Mittelstreifenüberfahren gebaut sowie Gelbmarkierungen angebracht. Während der Baumaßnahme stehen je Fahrtrichtung immer zwei verengte Fahrspuren in wechselnden Verkehrsführungen zur Verfügung. Das Tempo im Baustellenbereich wird von 100 auf 80 km/h gedrosselt.

Im Zuge der Verstärkung erneuert die Autobahn Westfalen auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern auch die komplette Fahrbahndecke sowie die Entwässerung. Die gesamte Sanierungsmaßnahme wird voraussichtlich in rund vierzehn Monaten abgeschlossen sein.

Talbrücke Hakenhof wird beim sechsstreifigen Ausbau der A30 neu gebaut

Die Talbrücke Hakenhof wird im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der A30 zwischen der Anschlussstelle Hasbergen-Gaste und dem Kreuz Osnabrück-Süd neu gebaut. „Die Brücke besteht aus zwei Teilbauwerken, so dass beim späteren Neubau zuerst ein Teilbauwerk abgebrochen wird und der Verkehr während der Bauzeit komplett auf das verbleibende Teilbauwerk verlegt wird. Durch die jetzt anstehende Verstärkungsmaßnahme kann die Talbrücke Hakenhof die höheren Lasten problemlos aufnehmen“, so Michael Tewes-Kampelmann.

Nächtliche Einschränkungen an Rheiner Landstraße

Für verschiedene Bautätigkeiten an der Brücke wird auf der Rheiner Landstraße nachts zeitweise nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Kurzzeitige nächtliche Vollsperrungen sind ebenfalls vereinzelt notwendig. Über die jeweiligen Einschränkungen im untergeordneten Verkehrsnetz wird die Stadt Osnabrück rechtzeitig im Vorfeld informieren.

Foto: Die 1969 gebaute Talbrücke Hakenhof überführt die A30 im Osnabrücker Stadtteil Hellern über die Rheiner Landstraße. ©Autobahn Westfalen/Christine Sabisch

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang