A30: Fahrbahndeckensanierung zwischen Melle-Ost und Gesmold startet am Dienstag nach Ostern

Am Dienstag (19.4.) startet die Sanierung der Fahrbahn der A30 zwischen Melle-Ost und Gesmold - mit entsprechenden Einschränkungen für den Verkehr.

A30: Fahrbahndeckensanierung zwischen Melle-Ost und Gesmold startet am Dienstag nach Ostern Platzhalter

UPDATE: A30: Fahrbahndeckensanierung zwischen Melle-Ost und Gesmold: Anschlussstellen Richtung Hannover bereits gesperrt

Melle. Die Anschlussstellen Gesmold, Melle-West und Melle-Ost in Richtung Hannover sind bereits gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über die Ausfahrt der Anschlussstelle Riemsloh zu den in Richtung Amsterdam geöffneten Ausfahrten Melle-West und Gesmold. Die Anschlussstelle Melle-Ost ist voll gesperrt.

Ursprüngliche Nachricht:

Melle. Die Autobahn Westfalen saniert auf der A30 zwischen Melle-Ost und Gesmold ab Dienstag (19.4.) bis voraussichtlich Ende Mai die Fahrbahn. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten von je rund 8,5 Kilometern pro Fahrtrichtung durchgeführt und beginnen in Fahrtrichtung Hannover. Danach startet die Sanierung der Fahrbahn Richtung Amsterdam.

Der Verkehr wird deshalb bereits ab Ostersamstag (16.4.) vollständig auf die Fahrtrichtung Amsterdam umgelegt. In Fahrtrichtung Amsterdam steht Verkehrsteilnehmern dann ein verengter Fahrstreifen zur Verfügung. Richtung Hannover werden Reisende auf zwei verengten Fahrstreifen durch die Baustelle geführt.

Während der Baumaßnahme müssen auf der Seite der Autobahn, auf der gebaut wird, für eine Dauer von rund zwei Wochen die Anschlussstellen Gesmold, Melle-West und Melle-Ost gesperrt werden. Die Autobahn Westfalen wird die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig über die genauen Termine informieren.  

Schnelles Bauen durch Spezialbauverfahren und Mehrschichtbetrieb

Die Autobahn Westfalen baut auf der Strecke einen so genannten Kompaktasphalt ein. Bei diesem innovativen Verfahren werden Binder- und Deckschicht zeitsparend in einem Arbeitsgang mit einem Fertiger eingebaut und verkürzen damit die Bauzeit.

Zudem werden alle Arbeiten mit Hochdruck im Mehrschichtbetrieb ausgeführt – auch an den Wochenenden und nachts, damit die Sanierungsmaßnahme schnellstmöglich abgeschlossen werden kann.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang