A30: Sanierung der Talbrücke Bissendorf abgeschlossen

Die Autobahn Westfalen hat die Sanierung der Talbrücke Bissendorf auf der A30 zwischen Bissendorf und Gesmold abgeschlossen. Die Arbeiten haben rund sechs Monate gedauert, in denen die Brückenübergänge in beiden Richtungen erneuert wurden. Dabei sind Baukosten von rund 650.000 Euro angefallen.

Talbruecke_Bissendorf.jpg
Das Bild zeigt die Talbrücke Bissendorf von der Seitenansicht.

Bissendorf. Die Autobahn Westfalen hat die Sanierung der Talbrücke Bissendorf auf der A30 zwischen Bissendorf und Gesmold abgeschlossen. Die Arbeiten haben rund sechs Monate gedauert, in denen die Brückenübergänge in beiden Richtungen erneuert wurden. Dabei sind Baukosten von rund 650.000 Euro angefallen.  

Auf beiden Seiten mussten die so genannten Übergangskonstruktionen auf der rund 250 Meter langen Talbrücke erneuert werden. Diese „ÜKO“ ist ein Fahrbahnübergang zwischen Brücke und Straße. Sie gleicht Bewegungen der Brückenkonstruktion aus, die durch Temperaturschwankungen oder hohe Verkehrsbelastung entstehen. In diesem Bereich entsteht auch das bekannte „Klack-Geräusch“, wenn Fahrzeuge eine Brücke befahren. 

Während der gesamten Bauzeit konnte der Verkehr in beiden Richtungen jeweils auf zwei Fahrspuren fließen.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch@autobahn.de
 

Zurück an den Seitenanfang