A31 Emden: Vollsperrung für Sanierung der Fahrbahn

Asphaltdecke wird am 11. und 12. März erneuert

A31 Emden: Vollsperrung für Sanierung der Fahrbahn Platzhalter

EMDEN. Die Arbeiten für den Neubau einer Brücke über die A31 schreiten voran. Derzeit werden Widerlager und Pfeiler für das neue Brückenbauwerk betoniert. Für die Sanierung der Fahrbahn im Brückenbereich ist in der kommenden Woche eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Oberhausen notwendig.

Die A31 wird auf der Richtungsfahrbahn Oberhausen von Montag, 11. März, 9 Uhr, bis voraussichtlich Dienstag, 12. März, 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen (AS) Emden-Ost und Riepe voll gesperrt. Als Umleitungsstrecken fungieren die U13 ab der AS Emden-Ost sowie die U11 ab der AS Emden-Wolthusen. Beide Umleitungstrecken führen zur AS Riepe. Entsprechende Hinweistafeln entlang der Autobahn informieren Verkehrsteilnehmende bereits jetzt über die geplante Maßnahme.

Weitere Vollsperrung für Aufbau eines Traggerüsts

Eine weitere Vollsperrung ist im April für den Aufbau eines Traggerüstes notwendig. Hier wird die A31 voraussichtlich in der Zeit von Freitag, 19. April, 9 Uhr, bis Montag, 22. April, 5 Uhr, in beiden Richtungen voll gesperrt.

Damit der zu erwartenden Reise- und Ferienverkehr möglichst problemlos läuft, finden beide Vollsperrungen außerhalb der niedersächsischen Schulferien statt.

Die autobahnintern „Überführungsbauwerk NE 11“ genannte Brücke in der Gemeinde Ihlow stammt aus dem Jahr 1975. Im Rahmen von Prüfungen wurde festgestellt und entschieden, dass diese Brücke ersetzt werden muss. Im Zuge dieser Arbeiten wird auch die Fahrbahn der A31 im Bereich des Brückenneubaus saniert. Außerdem ist vorgesehen, den bisher verengten Standstreifen im Bereich der Brücke zu verbreitern.

Die Autobahn GmbH bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Zurück an den Seitenanfang