A33: Anschlussstelle Paderborn-Elsen in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt

Die Autobahn Westfalen saniert derzeit die Fahrbahn auf der A33 zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus grundhaft. Es werden nicht nur die obersten Asphaltschichten erneuert, sondern auch die Frostschutzschicht, die aus Schotter besteht.

A33: Anschlussstelle Paderborn-Elsen in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt Platzhalter

A33: Anschlussstelle Paderborn-Elsen in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt

Paderborn. Die Autobahn Westfalen saniert derzeit die Fahrbahn auf der A33 zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus grundhaft. Es werden nicht nur die obersten Asphaltschichten erneuert, sondern auch die Frostschutzschicht, die aus Schotter besteht. Darüber hinaus werden die Entwässerungsanlagen saniert und Schutzplanken ausgetauscht. Nachdem die Fahrbahn in Richtung Brilon nun fertiggestellt wurde, wird die Baustellenverkehrsführung von Donnerstag (7.7.) bis Donnerstag (14.7.) umgebaut. In diesem Zuge wird auch die Anschlussstelle Paderborn-Elsen in Fahrtrichtung Brilon wieder für den Verkehr freigegeben.

Ab Freitag (15.7.) fließt dann der komplette Verkehr mit jeweils zwei Fahrstreifen pro Richtung auf der erneuerten Fahrbahn in Richtung Brilon. Für die dann beginnende Sanierung der Fahrbahn in Richtung Bielefeld wird die Anschlussstelle Paderborn-Elsen in Richtung Bielefeld voraussichtlich bis Mitte November gesperrt. Eine Umleitung für Verkehrsteilnehmer, die hier von der Autobahn abfahren wollen, erfolgt über die nachfolgende Anschlussstelle Paderborn-Schloß Neuhaus. Verkehrsteilnehmer, die in Paderborn-Elsen in Richtung Bielefeld auffahren wollen, werden per Rotem Punkt zunächst in Gegenrichtung bis Paderborn-Zentrum umgeleitet, wo sie ab- und in Gegenrichtung wieder auffahren können.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang