A33: Nächtliche Vollsperrung zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus

Die Autobahn Westfalen repariert in einer Nachtbaustelle auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus Fahrbahnschäden. Dafür muss die Autobahn in diesem Abschnitt in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden.

A33: Nächtliche Vollsperrung zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus Platzhalter

A33: Nächtliche Vollsperrung zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus

Paderborn. Die Autobahn Westfalen repariert in einer Nachtbaustelle auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß Neuhaus Fahrbahnschäden. Dafür muss die Autobahn in diesem Abschnitt von Donnerstag (24.3.) ab 19 Uhr bis Freitag (25.3.) um 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Da die Fahrbahn in Richtung Brilon wegen einer grundhaften Sanierung ohnehin gesperrt ist, werden aktuell jeweils zwei Fahrspuren in jede Fahrtrichtung auf der Fahrbahn in Richtung Bielefeld geführt. Die Schäden sind innerhalb der bestehenden Baustellenverkehrsführung durch die erhöhte Belastung der Fahrbahn aufgetreten.

Der Verkehr in Richtung Bielefeld wird während der Nachtbaustelle in der Anschlussstelle Paderborn-Zentrum über die blauen Bedarfsumleitungsschilder mit der Nummer U29 bis Paderborn-Elsen und von dort über die U31 bis zur Anschlussstelle Paderborn-Schloß Neuhaus geführt. In der Gegenrichtung sollten Verkehrsteilnehmer ab Paderborn-Schloß Neuhaus zunächst der Bedarfsumleitung mit der Nummer U70 und ab Paderborn-Elsen jener mit der U72 in Richtung Paderborn-Zentrum folgen. Gleiches gilt für Verkehrsteilnehmer, die in den oben genannten Anschlussstellen auffahren wollen.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang