A33: Verkürzte Auf- und Ausfahrt in der Anschlussstelle Paderborn-Elsen

Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A33 zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn Schloß-Neuhaus die Fahrbahn und tauscht Schutzplanken aus.

A33: Verkürzte Auf- und Ausfahrt in der Anschlussstelle Paderborn-Elsen Platzhalter

A33: Verkürzte Auf- und Ausfahrt in der Anschlussstelle Paderborn-Elsen – Paderborn-Zentrum im Zeitplan

Paderborn. Die Autobahn Westfalen erneuert auf der A33 zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn Schloß-Neuhaus die Fahrbahn und tauscht Schutzplanken aus. Von den vorbereitenden Arbeiten für den nächsten Bauabschnitt, der Anfang Dezember starten soll, ist nun in Fahrtrichtung Bielefeld auch die Anschlussstelle Paderborn-Elsen betroffen. Hier steht Verkehrsteilnehmern ab sofort lediglich eine verkürzte Auf- und Ausfahrt zur Verfügung. Zudem sind beide Fahrstreifen bis kurz vor Paderborn Schloß-Neuhaus nach außen verschwenkt. Dadurch weist die Überholspur lediglich eine Restbreite von 2,60 Meter auf. Die Arbeiten auf Höhe der Anschlussstelle Paderborn-Zentrum kommen indes wie geplant voran und sollen bis Ende November abgeschlossen werden. Derzeit steht dem Verkehr in diesem Bereich lediglich ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang