A39 Braunschweig: Fahrbahninstandsetzung im Autobahnkreuz Braunschweig-Süd

Einspurige Verkehrsführung in Richtung Salzgitter

A39 Braunschweig: Fahrbahninstandsetzung im Autobahnkreuz Braunschweig-Süd Platzhalter

BRAUNSCHWEIG. Noch bis voraussichtlich Anfang Juni wird auf der A39 zwischen der Anschlussstelle (AS) Braunschweig-Südstadt und dem Autobahnkreuz (AK) Braunschweig-Süd die Fahrbahn instandgesetzt. Für Verkehrsteilnehmende, die in Richtung Salzgitter unterwegs sind, steht darum aktuell nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Temporäre Sperrungen von Aus- und Auffahrten
Außerdem muss im AK Braunschweig-Süd in diesem Zeitraum temporär die Ausfahrt von der A39 in Richtung Braunschweig-Zentrum und in Richtung Wolfenbüttel/Harz gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmenden aus Fahrtrichtung Wolfsburg kommend werden im Fall einer Sperrung gebeten, bis zur Anschlussstelle Braunschweig-Rüningen-Süd und von dort zurück zum Kreuz Braunschweig-Süd zu fahren. Hier stehen dann die Fahrbeziehungen in Richtung Wolfenbüttel/Harz über die A36 sowie in Richtung Braunschweig-Zentrum über die B4 zur Verfügung. Ebenfalls zeitweise gesperrt ist die Auffahrt von der Salzdahlumer Straße auf die A39 in Richtung Salzgitter. Der Verkehr wird über den Sachsendamm zur Auffahrt Heidberg geleitet.

Mit dem Abbau der Verkehrssicherung sind die Baumaßnahmen im AK Braunschweig-Süd dann voraussichtlich Mitte Juni abgeschlossen.

Die Autobahn GmbH bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Zurück an den Seitenanfang