A39 Fahrtrichtung Hamburg und Lüneburg: Bau von neuen Mittelstreifenüberfahrten - Einrichtung der Verkehrsführung am 14., 16. und 17.10. auf beiden Richtungsfahrbahnen

Verlängerung der bestehenden Verkehrsführung für den Einbau der für 2024 notwendigen Mittelstreifenüberfahrten (MÜF) A39 RiFa Hamburg und Lüneburg zw. den AS Handorf (5) und Winsen-Ost (4)

A39 Fahrtrichtung Hamburg und Lüneburg: Bau von neuen Mittelstreifenüberfahrten - Einrichtung der Verkehrsführung am 14., 16. und 17.10. auf beiden Richtungsfahrbahnen Platzhalter

Die Außenstelle Lüneburg der Niederlassung Nord setzt seit dem Frühjahr 2022 die 
A39 grundhaft Instand. 2022 wurde die Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen den Anschlussstellen (AS) Winsen-Ost (4) und Winsen-West (3) grundhaft saniert. Seit Februar 2023 wird die Richtungsfahrbahn Lüneburg in diesem Bereich grundhaft saniert. Für 2024 ist vorgesehen, den Streckenbereich zwischen den AS Handorf (5) und Winsen-Ost (4) grundhaft instand zu setzen. 

Im Vorgriff der Baumaßnahme 2024 werden dieses Jahr die für die bauzeitliche Verkehrsführung notwendigen neuen Mittelstreifenüberfahrten umgesetzt. Die Baumaßnahme wird im Schatten der laufenden Sanierung der A39 durchgeführt. Dadurch wird die bestehende baustellenbedingte Verkehrsführung lediglich verlängert. Der Bau der Mittelstreifenüberfahrten wird vor Ende der Herbstferien in Niedersachsen abgeschlossen, die laufende Baumaßnahme an der A39 voraussichtlich Mitte November 2023.

Am Sonnabend, den 14.10.2023, wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg ab der AS Handorf (5) zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr für die Aufstellung der Beschilderung einstreifig geführt. Die Einrichtung der baustellenbedingten Verkehrsführung erfolgt in Fahrtrichtung Hamburg an beiden Tagen, 16. und 17.10. in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr nach der Rushhour, in Richtung Lüneburg von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Der Verkehr wird einstreifig an den Arbeitsstellen vorbeigeführt.

Die Restfahrbahnbreiten für GST in den Baustellenbereichen finden Sie auf unserer Internetseite www.autobahn.de/nord unter GST. Dort erhalten Sie tagesaktuell Baustellenübersichten und die Durchfahrtsbreiten.

Zum Schutze der Arbeiter:innen bitten wir, die Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich einzuhalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Veronika Boge
Die Autobahn GmbH des Bundes 
Niederlassung Nord
Telefon: 040 235 1338 141
presse.nord[at]autobahn[dot]de 

www.autobahn.de 

X (ehem. Twitter): @Autobahn_Nord
 

Zurück an den Seitenanfang