A39: Veröffentlichung des dritten Planungsabschnitts im Projektatlas A39

Ab heute ist der geplante dritte Planungsabschnitt von Bad Bevensen nach Uelzen visualisiert in der Online-Kartenanwendung „Projektatlas A39“ auf der Autobahn-Webseite zu finden.

NLNord_A39_Projektatlas_PA3_Gruenbruecke_Oetzen_Luft.pdf
Projektatlas A39 PA 3: Grünbrücke bei Ötzen
© Die Autobahn GmbH Nord

Im Rahmen des Neubaus der A39 von Lüneburg nach Wolfsburg wurde bereits im vorherigen Jahr ein virtueller Projektatlas erstellt, der das Vorhaben abschnittsweise visuell, informativ und transparent aufarbeitet. Online unter https://www.autobahn.de/a-39-lueneburg können sich Interessierte frei zugänglich auf einer digitalen Karte über Planung und Bau der A39 informieren und erhalten so einen ersten Einblick über die Ausgestaltung sowie den Verlauf der zukünftigen Trasse. Dabei lassen sich der Ist-Zustand und die Ergebnisse nach Bau der A39 an bestimmten Standorten miteinander vergleichen.

Bisher sind von der 105 Kilometer langen Strecke der erste Planungsabschnitt von Lüneburg bis östlich Lüneburg, der sechste Planungsabschnitt von Wittingen nach Ehra sowie der siebte Abschnitt von Ehra nach Wolfsburg vollständig im Projektatlas dargestellt und online einsehbar.


Der Projektatlas teilt sich in drei Bereiche auf, aus denen umfassende Informationen abgerufen werden können:

Visualisierung
Unter dem Punkt „Visualisierung“ wird der Trassenverlauf u.a. aus der Vogelperspektive, 360°-Rundum-Ansichten und von vielen Bodenstandorten auf Augenhöhe entlang der Strecke dargestellt.

Fachkarten
Neben den Visualisierungen sind im Bereich „Fachkarten“ grafisch aufbereitete Informationen zu Themen wie landespflegerische Ausgleichsmaßnahmen, Lärm- und Luftschadstoffbelastungen, Grunderwerb oder zu den Verkehrszahlen zu finden. Auch hier besteht die Möglichkeit zwischen dem aktuellen Ist-Zustand mit dem zukünftigen Zustand zu vergleichen.

Frage & Antwort
Unter dem Punkt „Ihre Frage an uns“ können Fragen direkt an das Team der Autobahn GmbH gestellt werden. Hierbei lassen sich die Fragen standort-spezifisch auf der Karte verankern, sodass auch andere Interessierte diese Frage und die Antwort darauf lesen und sich informieren können.

Ausblick
Da der Neubau der A39 ein dynamisches Projekt ist, wird sich auch der Projektatlas fortlaufend aktualisieren. Dementsprechend werden mit entsprechender Planungstiefe die bisher fehlenden Planungsabschnitte zu gegebener Zeit im Projektatlas der A39 visualisiert und online veröffentlicht. Mit Baubeginn ist es zudem geplant, mithilfe des Projektatlas der A39 auch den tatsächlichen Verlauf der Bauarbeiten abzubilden.

Zurück an den Seitenanfang