Region:

Details

Details

Für die Sanierungsmaßnahme muss der Verkehr den Überbau mittig passieren um eine Verdrehung des Brückenkörpers durch die LKW-Lasten zu verhindern. Für den Einbau der Übergangskonstruktionen musste der Überbau Süd vollständig gesperrt werden. Für den Überbau Nord werden die Übergangskonstruktionen halbseitig eingebaut, weil der sanierte Überbau diese Belastung nun ertragen kann. Die parallel eingebauten Fahrzeugrückhaltesysteme entsprechen nun dem aktuellsten Standard. 

Der nachträgliche Einbau von Horizontalkraftlagern zur Vermeidung von Rissen ist ein deutschlandweit einmaliges Projekt, welches im eines Probeprojektes seine Wirksamkeit unter Beweis gestellt hat. Die gewonnenen Daten können auch bei der Sanierung anderer Bauwerke herangezogen werden.

Zurück an den Seitenanfang