A4 Herleshausen: Fahrbahndeckenerneuerung in Fahrtrichtung West

Es werden Arbeiten zwischen der Landesgrenze Hessen/Thüringen und der Anschlussstelle Wommen ausgeführt.

A4 Herleshausen: Fahrbahndeckenerneuerung in Fahrtrichtung West Platzhalter

UPDATE 16.08.2023: Im Zuge der Sanierung der A4 ist der nördliche Teil der Anschlussstelle Herleshausen (abfahrende und auffahrende Verkehre in Fahrtrichtung West) vom 21.8. bis 14.9. gesperrt. Wie bereits berichtet, wird der abfahrende Verkehr mit dem Fahrziel Herleshausen über die A4 weiter bis zur Anschlussstelle Eisenach-West geleitet, dann über die U72 (B7, B7a, L3251) zurück nach Herleshausen. Der auffahrende Verkehr wird über den südlichen Teil der Anschlussstelle Herleshausen zur Anschlussstelle Eisenach-West geleitet, wendet dort über die B7 und fährt wieder auf die A4 in Richtung Westen auf.

Zu keinem Zeitpunkt führt die Umleitung durch den Ortskern von Herleshausen (Eisenacher Straße / Bahnhofstraße / Am Anger / Hainertor).

Auf der A4 bleiben in beide Fahrtrichtungen immer zwei Fahrstreifen erhalten.

HERLESHAUSEN. Ab dem 7. August wird die Binder- und Deckschicht der A4 Fahrtrichtung West zwischen der Landesgrenze Hessen/Thüringen und der Anschlussstelle Wommen auf rund sechs Kilometer Länge abgefräst und erneuert. Die Arbeiten erfolgen unter einer sog. 3+1 Verkehrsführung. Das bedeutet, dass ein Fahrstreifen auf die Gegenfahrbahn gelegt wird und in jede Fahrtrichtung immer zwei Fahrstreifen erhalten bleiben.

Anschlussstellen Herleshausen-Nord und Wommen-Nord teilweise gesperrt

Die Anschlussstelle Herleshausen-Nord und die Park- und WC-Anlage Burgberg sind vom 21.8. bis zum 14.9. voll gesperrt. Während der Vollsperrung wird der abfahrende Verkehr mit dem Fahrziel Herleshausen über die Anschlussstelle Eisenach-West, die B7a bzw. U72 umgeleitet. Der auffahrende Verkehr wird über die Anschlussstelle Herleshausen-Süd zur Anschlussstelle Eisenach-West, dann über die B7 wieder auf die A4 in Richtung Westen geleitet.

Nach der Winterunterbrechung (21.11.2023 bis 11.3.2024), wird die Anschlussstelle Wommen-Nord vom 18.3.2024 bis zum 26.3.2024 voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmenden mit dem Ziel Wommen bzw. B400 werden an der Anschlussstelle Herleshausen-Nord abgeleitet und über die Bedarfsumleitung U74 nach Wommen umgeleitet.

Insgesamt werden 110.000 m² Asphalt erneuert. Die Kosten liegen bei rund 7,6 Millionen Euro. Kostenträger ist die Bundesrepublik Deutschland. Die Sanierungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Mai 2024.

Die Autobahn GmbH des Bundes bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für notwendigen Arbeiten sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich und auf den Umleitungsstrecken.

Zurück an den Seitenanfang