A40: Erste Arbeiten für den Neubau der Schlachthofbrücke

In dieser Woche beginnen die Arbeiten für den Neubau der Brücke über die Bahnstrecke am Schlachthof in Bochum. Die Baustelle wird eingerichtet.

Schlachthofbruecke.png

Bochum. Im August steht die Vollsperrung der A40 an der Brücke über die Bahnstrecke am Schlachthof in Bochum an. Erste Arbeiten beginnen in dieser Woche mit der Einrichtung der Baustellenfläche.

Auf der bereits gerodeten Fläche werden Container aufgestellt. Die Fläche zur Bahnstrecke hin muss gesichert werden. Vor der Vollsperrung muss dazu der Boden „verbessert“, also tragfähiger gemacht werden. Dafür werden Betonpfähle in den Boden eingebracht, was das Erdreich zusätzlich verdichtet.

Auf dem neuen, stabilen Untergrund entstehen dann die Unterbauten. Das sind die Widerlager – also die Bauwerke an den Seiten der Bahnstrecke, auf denen später die Brücke aufliegt – sowie der Mittelpfeiler. Diese Arbeiten können stattfinden, währen der Verkehr auf der Autobahn weiter fließt. So kann die Dauer der Vollsperrung um ein Dreivierteljahr verkürzt werden.

Während der Vollsperrung ab August wird der Oberbau errichtet, die Brückenplatte wird dann auf dem Unterbau aufliegen.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang