A43: Nächtliche Vollsperrung der Kanalbrücke bei Herne musste verschoben werden

Schlechtes Wetter hat dafür gesorgt, dass die Arbeiten an der Kanalbrücke bei Herne verschoben werden mussten. Diese sollen nun nachgeholt werden - inklusive Vollsperrung der A43 in Richtung Wuppertal.

A43: Nächtliche Vollsperrung der Kanalbrücke bei Herne musste verschoben werden Platzhalter

Update: Die geplanten Arbeiten an der Verkehrsführung mussten witterungsbedingt abgebrochen werden. Sie werden voraussichtlich in der Nacht von Dienstag (25.4.) auf Mittwoch (26.4.) nachgeholt, inklusive der Vollsperrung in Fahrtrichtung Wuppertal.

Ursprüngliche Meldung: Herne. Die Autobahn Westfalen verändert auf der A43 zwischen Herne-Eickel und dem Kreuz Recklinghausen die Verkehrsführung auf der Brücke über den Rhein-Herne-Kanal bei Herne. Dafür muss die A43 in diesem Abschnitt in der Nacht von Donnerstag (20.4.) auf Freitag (21.4.) zwischen 21 Uhr und 5 Uhr in Fahrtrichtung Wuppertal voll gesperrt werden. Falls die Arbeiten in dieser Nacht witterungsbedingt nicht möglich sind, finden sie in der darauffolgenden Nacht statt. Eine Umleitung ist über die A2, die A45 und die A40 ausgeschildert.

Während derzeit noch zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung über die Fahrbahn in Richtung Münster laufen (4+0-Verkehrsführung), verlaufen nach der Verkehrsumlegung die beiden Fahrstreifen in Richtung Wuppertal wieder auf der dafür vorgesehenen Richtungsfahrbahn (2+2-Verkehrsführung). Die Fahrbahnen werden allerdings in beiden Fahrtrichtungen nach außen verschwenkt, sodass im Mittelstreifenbereich ein Baufeld entsteht. Hier finden zunächst Kampfmittelsondierungen statt, ehe ein Verbau entsteht, der für den späteren Abriss und Neubau der Kanalbrücke benötigt wird.

Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang