A44: Wiedereröffnung der Raststätte Am Haarstrang-Nord

Die Autobahn Westfalen hat am Donnerstag nach gut einjähriger Bauzeit die Autobahn-Raststätte Am Haarstrang-Nord an der A44 bei Werl wieder für den Verkehr freigegeben. Mit der Eröffnung stehen dort mehr als 84 zusätzliche Lkw-Stellplätze zur Verfügung - es sind nun insgesamt 105.

Die grundhaft ausgebaute Raststätte Am Haarstrang-Nord kurz vor ihrer Fertigstellung im Juli 2021
Die grundhaft ausgebaute Raststätte Am Haarstrang-Nord kurz vor ihrer Fertigstellung im Juli 2021

Werl. Die Autobahn Westfalen hat am Donnerstag nach gut einjähriger Bauzeit die Autobahn-Raststätte Am Haarstrang-Nord an der A44 bei Werl wieder für den Verkehr freigegeben. Die Tank- und Rast-Anlage in Fahrtrichtung Dortmund wurde im nördlichen Bereich erweitert, wodurch nun mehr als 84 zusätzliche Lkw-Stellplätze zur Verfügung stehen (von 21 auf 105). Hinzu kommen mehr Pkw-Parkplätze (von 35 auf 76), Busparkplätze, ein Streifen für Schwertransporte und Parkbuchten, die künftig für E-Ladesäulen genutzt werden können.

„Bei dem stark steigenden Güteraufkommen und mit Blick auf die Ruhezeiten der Fernfahrer ist uns der Ausbau von Raststätten ein wichtiges Anliegen. Gerade auf der A44 als zentraler Ost-West-Achse zwischen Mitteldeutschland und Ruhrgebiet haben wir nun ein weiteres Angebot geschaffen, das allen Verkehrsteilnehmern einen hohen Service bietet“, sagt Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen.

Die Rastbereiche des Parkplatzes wurden neu angelegt und mit modernen Sitzmöbeln ausgestattet. Zudem wird die Rastanlage zukünftig während der Nachtstunden komplett beleuchtet sein. Eine Notrufsäule befindet sich auf der Rastanlage und ist damit ruhig gelegen. Im Lkw-Stellplatzbereich wird derzeit ein zusätzliches modernes WC-Gebäude mit geschlechterneutralen Kabinen errichtet, das in rund einem Monat nutzbar sein wird. Bis dahin können die Besucher die Toiletten der Firma Serways benutzen.

Im Zuge des Ausbaus wurde eine Regenwasserbehandlungsanlage mit Regenklär- und Regenrückhaltebecken neu errichtet. Im Regenklärbecken werden die anfallenden, mechanisch abscheidbaren, wassergefährdenden Stoffe (wie z.B. Öl) des anfallenden Niederschlagswassers mittels einer Tauchwand zurückgehalten. Auf den Grünanlagen entlang der Parkplätze wachsen regionalen Pflanzen.

Die veranschlagte Bauzeit für die Raststätte Am Haarstrang-Nord war ursprünglich zwei Jahre. Nach dem Start im Mai 2020 und guten Baufortschritten ist die Anlage nun aber deutlich früher fertig geworden. Ab dem Frühjahr 2022 baut die Autobahn Westfalen die Raststätte Am Haarstrang-Süd in der Gegenrichtung praktisch baugleich aus.

Kontakt: Christopher Köster, Telefon: 02381 277 71 08, christopher.koester@autobahn.de

Zurück an den Seitenanfang