A44/A445: Fahrbeziehungen wegen Brückenprüfungen gesperrt

Die Autobahn Westfalen überprüft routinemäßig Brücken an der A44 und A445. Dafür müssen an zwei Tagen verschiedene Fahrbeziehungen gesperrt werden.

A44/A445: Fahrbeziehungen wegen Brückenprüfungen gesperrt Platzhalter

A44/A445: Fahrbeziehungen wegen Brückenprüfungen gesperrt

Erwitte/Werl. Die Autobahn Westfalen überprüft routinemäßig Brücken an der A44 und A445. Dafür muss am Montag (21.11.) von 10 bis 12 Uhr in der Anschlussstelle Erwitte die Verbindung von der A44 in Fahrtrichtung Dortmund auf die B55 in Richtung Anröchte/Meschede gesperrt werden. Anschließend ist von 12 bis 14 Uhr die Verbindung von der A44 in Fahrtrichtung Kassel auf die B55 in Richtung Erwitte/Lippstadt gesperrt. Eine Umleitung per Rotem Punkt ist ausgeschildert und erfolgt auf der Autobahn jeweils über die nachfolgenden Anschlussstellen.

Am Dienstag (22.11.) kommt es ebenfalls wegen einer Brückenprüfung zu Einschränkungen im Autobahnkreuz Werl. Zwischen 10 und 12 Uhr ist die Verbindung von der A445 in Fahrtrichtung Brilon auf die A44 in Fahrtrichtung Kassel gesperrt. Anschließend ist von 10 bis 12 Uhr die Verbindung von der A445 in Fahrtrichtung Hamm auf die A44 in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt. Auch hier ist jeweils eine Umleitung per Rotem Punkt ausgeschildert.

Alle Brückenbauwerke in Deutschland werden als Vorsichtsmaßnahme regelmäßig geprüft:

  • Alle sechs Jahre gibt es eine Hauptprüfung.
  • Drei Jahre nach der Hauptprüfung erfolgt die sogenannte einfache Prüfung.
  • In den Jahren ohne Prüfung führt die zuständige Autobahnmeisterei eine ausführliche Besichtigung durch.
  • Zusätzlich erfolgt zweimal jährlich eine systematische Beobachtung durch sachkundige Straßenwärter der zuständigen Meisterei.

Kontakt: Mirko Heuping, (02381) 277 7107, mirko.heuping[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang